Spirit of Innovation: Elektrisches Flugzeug von Rolls-Royce erreicht 622 km/h

Die Spirit of Innovation ist ein kleines Propellerflugzeug von Rolls-Royce, das nun mehrere Geschwindigkeitsrekorde für Elektroflugzeuge gebrochen hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Spirit of Innovation
Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)

Die Spirit of Innovation von Rolls-Royce hat drei Weltrekorde für Elektroflugzeuge erzielt. Dazu gehören der Aufstieg auf eine Höhe von 3.000 m in 202 Sekunden, womit der bisherige Rekord um 60 Sekunden gebrochen wurde. Außerdem erreichte das Elektroflugzeug eine Geschwindigkeit von 555,9 km/h auf einer Distanz von 3 km und 532,1 km/h auf einer Strecke von 15 km. Die maximale Geschwindigkeit soll bei 623 km/h gelegen haben. Das sei schneller als jedes andere Elektrofahrzeug auf der Welt, so Rolls-Royce.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Datenbankadministrator (m/w/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
Detailsuche

Die Spirit of Innovation absolvierte ihre ersten Rolltests im März und flog dann zum ersten Mal im September 2021 15 Minuten lang. Die Flüge finden auf dem Testgelände in Boscombe Down in Südengland statt.

Im Flugzeug steckt ein Akkupaket mit 6.000 Zellen und einem Antriebsstrang, der derzeit 400 kW liefert. Die drei Elektromotoren stammen vom britisch-deutschen Hersteller Yasa. Neben dem Elektromotor- und Steuergerätehersteller Yasa ist das Startup Electroflight als Partner beteiligt.

Das Projekt wurde zur Hälfte vom Aerospace Technology Institute und der britischen Regierung finanziert mit dem Ziel, vollelektrische Passagierflugzeuge zu entwickeln.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Europäische Union verlangt in ihrem Programm Flightpath 2050 in den kommenden Jahrzehnten eine Reduzierung von Kohlendioxidemissionen um 60 Prozent, der Stickoxidbelastung um 90 Prozent sowie eine Lärmreduzierung um 75 Prozent. Insofern müssen sich die Flugzeughersteller etwas einfallen lassen.

  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
  • Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)
Spirit of Innovation (Bild: Rolls-Royce)

Wettlauf um den elektrischen Passagierflug

Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus etwa will bis zum Jahr 2035 ein serienreifes Verkehrsflugzeug mit Hybridantrieb entwickeln. An dem Projekt ist neben dem deutschen Konzern Siemens auch Rolls-Royce beteiligt.

Die kanadische Regionalfluglinie Harbour Air Seaplanes stellt ihre Flotte bereits auf Elektroantrieb um. Die erste umgerüstete Maschine ist im Dezember erstmals geflogen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Phonehoppy 27. Nov 2021 / Themenstart

Stimmt sicherlich. Für Verkehrsflugzeuge, die mit max. Mach 0,8 fliegen, sind sicher...

Kilpikonna 23. Nov 2021 / Themenstart

So dramatisch ist das zum Glück nicht. Treibstoff wird nur im Notfall abgelassen, wenn...

nachgefragt 23. Nov 2021 / Themenstart

Laut den Herstellerangaben fliegt es halb so weit wie ein vergleichbarer Verbrenner...

John2k 23. Nov 2021 / Themenstart

Wäre das nicht sinnvoller die Steigleistung aus den Akkus zu ziehen und danach auf...

AllDayPiano 22. Nov 2021 / Themenstart

Das ist so nicht richtig. Ein Flugzeug muss EOR 35 ft. erreichen können, wenn eines der...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Corona: Google verschiebt Rückkehr ins Büro
    Corona
    Google verschiebt Rückkehr ins Büro

    Erst Anfang 2022 will Google entscheiden, wann Mitarbeiter in den USA wieder in ihre Büros kommen sollen - die ursprüngliche Planung ist obsolet.

  2. Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
    Eisenoxid-Elektrolyse
    Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

    Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
    Von Hanno Böck

  3. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /