Abo
  • Services:
Anzeige
China möchte keine IBM-Server in seinem Bankenwesen.
China möchte keine IBM-Server in seinem Bankenwesen. (Bild: Chris Hondros/Getty Images)

Spionagestreit: Peking will IBM-Server verbannen

Der Streit zwischen China und den USA um angebliche Spionage geht in die nächste Runde: Peking will die Banken des Landes offenbar dazu bringen, ihre IBM-Server gegen heimische Hardware auszutauschen.

Anzeige

Peking sorgt sich um die Sicherheit seines Finanzsystems. Die Regierung will angesichts des Streits mit den USA um angebliche Spionage prüfen, ob die Abhängigkeit heimischer Banken von Servern des US-Herstellers IBM ein Sicherheitsrisiko darstellt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit der Sache vertraut sind.

Mehrere Regierungsbehörden, darunter die People's Bank of China und das Finanzministerium, sollen demnach die großen Institute des Landes darum gebeten haben, ihre IBM-Computer im Rahmen eines Testlaufs gegen chinesische Modelle auszutauschen. Der US-Konzern bestätigte den Bericht nicht.

China ist weltgrößter PC-Markt

Damit geht der Streit zwischen beiden Ländern in die nächste Runde. Erst vor einer Woche hatte das US-Justizministerium fünf Mitglieder der People's Liberation Army of China angeklagt, weil sie sich in die Systeme amerikanischer Unternehmen eingehackt haben sollen, um an Handelsgeheimnisse zu kommen.

Mehrere Zeitungen hatten berichtet, dass Peking als Reaktion staatliche Unternehmen aufgefordert habe, die Beziehungen zu US-Beratungsfirmen abzubrechen und die Regierung amerikanische Technologie-Unternehmen im Land stärker prüfen wolle. China ist der weltgrößte PC-Markt, die IT-Branche soll in diesem Jahr laut Schätzungen 125 Milliarden Dollar umsetzen.

Erst vor wenigen Wochen hatte die chinesische Regierung angekündigt, Windows 8 von Regierungsrechnern verbannen zu wollen und durch Linux-basierte System zu ersetzen.


eye home zur Startseite
User_x 01. Jun 2014

frieden zu haben muss man krieg führen... stimmt, sonst geht die innerländliche...

Lachser 29. Mai 2014

Ich Bin Mist.

Phreeze 28. Mai 2014

Muss ja kein AS400/iseries sein, können ja SAP benutzen :D

Phreeze 28. Mai 2014

also ich find's ja lustig :D Immerhin haben die Chinesen die Eier, die den Europäern...

1st1 28. Mai 2014

Bööööössssseeeee. Bööööööösssseeeee... &#37034...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. Dr. August Oetker KG, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 344€)
  2. 339€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 397€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  2. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  3. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  4. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  5. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  6. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers

  7. Microsoft gibt Entwarnung

    MS Paint bleibt

  8. BGH-Urteil

    Banken dürfen Geld für SMS-TANs verlangen

  9. Deep Space Gateway

    Lockheed baut eine Raumstation aus Spaceshuttle-Frachtmodul

  10. Auftragsfertiger

    Samsung will Marktanteil verdreifachen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Das ist doch nur, um den Store zu pushen

    TC | 14:48

  2. Re: Viel Spaß im MRT (kt)

    powerbernd | 14:48

  3. Re: Mal ehrlich: Würdet ihr da mitmachen?

    Dino13 | 14:46

  4. Re: mMn sollte man da noch ne bedingung hinzufügen

    My1 | 14:46

  5. Re: Upload..

    johnripper | 14:46


  1. 14:09

  2. 13:37

  3. 13:26

  4. 12:26

  5. 12:12

  6. 12:05

  7. 11:50

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel