Abo
  • Services:
Anzeige
Das Qwerty-Keylogger-Modul von Regin
Das Qwerty-Keylogger-Modul von Regin (Bild: Kaspersky)

Spionagesoftware: NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

Das Qwerty-Keylogger-Modul von Regin
Das Qwerty-Keylogger-Modul von Regin (Bild: Kaspersky)

Das kürzlich recht eindeutig dem US-Geheimdienst NSA zugeordnete Schnüffelprogramm Regin blieb einem Bericht des Spiegel zufolge mindestens zwei Jahre lang unentdeckt. So lange soll es den Rechner einer Kanzleramtsmitarbeiterin ausspioniert haben.

Anzeige

Spätestens im Februar 2012 wurde das Programm Regin auf einen Rechner im Kanzleramt installiert - entdeckt wurde es aber erst im März 2014. Dies berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach wurde das Programm, das Kaspersky kürzlich anhand von Snowden-Unterlagen der NSA zuordnete, auch nicht bei Routineüberprüfungen entdeckt. Erst der vertrauliche Hinweis einer IT-Sicherheitsfirma an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, so der Spiegel, habe dazu geführt, dass der Trojaner gefunden wurde.

Zudem soll sich die Malware nicht im Kanzleramt verbreitet haben. Sie wurde auf dem privaten Rechner der damaligen Referatsleiterin in der Abteilung Europapolitik des Bundeskanzleramtes entdeckt. Das ist aber bei spezialisierter Schnüffelsoftware nicht ungewöhnlich - sie versucht, unbemerkt zu bleiben. Damit deutet alles darauf hin, dass es sich um einen gezielten Angriff des US-Geheimdienstes handelte. Ob Dienstgeheimnisse ausgespäht wurden, ist noch nicht bekannt. Laut Spiegel hatte die Referatsleiterin Mails zwischen privatem und beruflichem Account verschickt.

Bei Regin handelt es sich um eine Cyberwaffe, die mit einer Vielzahl von nachladbaren Modulen Rechner ausspionieren kann. Kaspersky zufolge lassen sich damit nicht nur live Eingaben überwachen, der Rechner kann auch ferngesteuert werden - bis hin zum Bewegen des Mauszeigers. Auch gelöschte Dateien kann Regin wiederherstellen, so dass wohl alles auf einem Rechner, der von diesem Programm befallen ist, abgezweigt werden kann. Regin kam auch bei Attacken auf die EU-Kommission und den Provider Belgacom zum Einsatz.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 01. Feb 2015

Wo steht, dass die Behörde offiziell eine Stellungnahme abgegeben hat? Es gibt immer...

Lord Gamma 01. Feb 2015

Er hat später aber schon ein klein wenig dazu gelernt, wie die heißen ;-): https://www...

Anonymer Nutzer 01. Feb 2015

Das kommt ganz darauf an was du damit überhaupt meinst. "Arsch in der Hose zeigen...

M.P. 31. Jan 2015

Hmm, Zwei Motivationen wenn man dem Gegenüber nicht traut, muss man eben Mittel und Wege...

madMatt 31. Jan 2015

Also mich stört es schon, aber ich schätze das sind etwa maximal 20% der Bevölkerung, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  4. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Vanger | 01:12

  2. Das Ideapad 320S ist übrigens auch nicht mit...

    Pjörn | 01:01

  3. Re: äußerst überraschend

    486dx4-160 | 01:01

  4. Re: Wieso bekommt man das Gerät nicht ohne Windows.

    sofries | 00:53

  5. Re: Migration X11 -> Wayland

    Dawkins | 00:53


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel