Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser bei Cablecom
Glasfaser bei Cablecom (Bild: Cablecom)

Spionage: Regierung stoppt Aufträge an britischen Kabelnetzbetreiber

Glasfaser bei Cablecom
Glasfaser bei Cablecom (Bild: Cablecom)

Wegen der Enthüllungen von Edward Snowden vergibt die Schweizer Regierung keine Staatsaufträge mehr an Cablecom, den größten TV-Kabelnetzbetreiber des Landes. Dessen Eigner Liberty Global besitzt in Deutschland Kabel Baden-Württemberg und Unitymedia.

Anzeige

Die Schweizer Bundesverwaltung sieht den TV-Kabelnetzbetreiber Cablecom als mögliches Einfallstor für geheimdienstliche Angriffe, weil die Muttergesellschaft Liberty Global ihren Sitz in Großbritannien hat. Das berichtet die Zeitung Tagesanzeiger unter Berufung auf Informationen aus einem Bundesamt.

Cablecom bekam demnach einen Anruf aus dem Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL). Der größte Kabelnetzbetreiber des Landes komme aufgrund eines neuen Bundesratsentscheids als Lieferant von Datentransporten und Netzwerkanschlüssen für die Bundesverwaltung nicht mehr infrage. Die Entscheidung sei grundsätzlich in einem Zwischenentscheid des Bundesverwaltungsgerichts vom Oktober getroffen worden. Die Schweizer Regierung habe auf den durch den Whistleblower Edward Snowden enthüllten NSA-Skandal reagiert, nach dem auch britische Konzerne und deren Geheimdienst GCHQ eng mit den USA zusammenarbeiten.

Cablecom sei kein "inländisch beherrschtes Unternehmen" und damit nicht mehr geeignet für derartige Aufträge. Bei den Aufträgen ginge es laut dem Bericht um ein Volumen von über einer Viertelmilliarde Franken (rund 200 Millionen Euro). Vor dem Bundesverwaltungsgericht beschwert sich Cablecom über den Ausschluss.

Die Cablecom ist eine GmbH mit Sitz in Zürich, gehört aber dem britischen und früher US-amerikanischen Konzern Liberty Global.

Liberty Global besitzt große Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Der Aufsichtsratschef des Kabelkonzerns, John Malone, kaufte im Jahr 2011 Kabel Baden-Württemberg für knapp 3,2 Milliarden Euro, zwei Jahre zuvor hatte er für 3,5 Milliarden Euro den Kabelkonzern Unitymedia übernommen.


eye home zur Startseite
Niantic 19. Okt 2014

man hat hier einfach einen grund gefunden, isolationismus zu betreiben. darin sind die...

plutoniumsulfat 18. Okt 2014

Also läuft das mit den Ausschreibungen in der Schweiz genauso?

Anonymer Nutzer 18. Okt 2014

Ich kann dir sagen was das für eine Körperhaltung ist! :D Immer schön nach vorne über...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2014

Aber Unitymedia hat dafür einen unschlagbar günstigen 18¤ 1play Tarif (nur Internet)! :D...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2014

Na "wir" ist natürlich die Firma nebenan! Also die von Übersee :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  2. über JobLeads GmbH, Zürich
  3. E. M. Group Holding AG, Wertingen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,99€ (Vergleichspreis 319€)
  2. 399€ (Vergleichspreis 449€)
  3. 379€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: "ihr gebt uns nicht absolut alles kostenlos...

    redwolf | 19:23

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Thunderbird1400 | 19:21

  3. Re: Ganz klare Hinweise auf den Russischen...

    nachgefragt | 19:21

  4. Re: Ich dachte, CCleaner selbst ist die Malware ...

    Opferwurst | 19:19

  5. Re: und dann wechseln die zu proof of stake

    quasides | 19:17


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel