Abo
  • Services:
Anzeige

Spionage: Nordkorea hackt mehr als 140.000 Rechner

Ein F15-Jet bei der Landung
Ein F15-Jet bei der Landung (Bild: Korea.net / Korean Culture and Information Service/CC-BY-SA 2.0)

Nordkoreanische Hacker sollen Informationen zum F15-Kampfjet aus Südkorea erbeutet haben. Angeblich wurde die gleiche IP-Adresse verwendet wie bei einem früheren Hack im Jahr 2013.

Nordkorea soll mehr als 140.000 Rechner in mehr als 160 Unternehmen im Nachbarland Südkorea gehackt haben, um vertrauliche Daten zu kopieren, wie Reuters berichtet. Der Angriff soll über lange Zeit geplant worden sein, die Angreifer gezielt Materialien der Rüstungsindustrie ausspioniert haben. Dabei sollen auch Informationen über den F15-Kampfflieger kopiert worden sein.

Anzeige

Der südkoreanischen Polizei zufolge dauere der Angriff bereits seit 2014 an und sei im Februar dieses Jahres erstmals entdeckt worden. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Norden versucht hat, Verwirrung auf nationaler Ebene zu erzeugen. Sie haben gleichzeitig Angriffe durchgeführt, nachdem sie viele Ziele des Cyber-Terrors erfolgreich gesichert haben oder weiterhin Industrie- und Militärspionage betreiben wollten", heißt es in einem Statement der Polizei.

Nachdem die Angreifer Zugang zu Servern der Unternehmen erlangt haben, hätten sie nicht sofort Angriffe gestartet, um ihre Spuren zu verwischen und nicht aufzufallen. Unter den angegriffenen Systemen soll sich auch das Kontrollnetzwerk des südkoreanischen Transportnetzwerkes befunden haben. Als Einfallstor für die Angriffe wird von Unternehmen häufig verwendete Netzwerkmanagementsoftware genannt.

Auch Informationen zum neuen F15-Jet kopiert

Unter den kopierten Daten befinden sich zahlreiche Dokumente, die den in der Entwicklung befindlichen F15-Kampfjet betreffen. Von den 42.000 Dokumenten sollen mehr als 40.000 militärischer Herkunft sein, betroffen sind vor allem das Unternehmen SK und die Hanjin-Gruppe.

Im aktuellen Fall wurden Informationen zu dem Design der Tragflächen des Flugzeuges kopiert. Die Daten waren nach Angaben der gehackten Unternehmen nicht mit einer Geheimhaltungsstufe klassifiziert.

Die Attribution des Angriffes wird nach Angaben von Reuters über die verwendete IP-Adresse vorgenommen. Diese sei schon 2013 für einen Angriff auf südkoreanische Banken verwendet worden. Nordkorea hatte bereits 2013 jegliche Verantwortung für den Hack abgestritten. Das von professionell organisierten Hackern tatsächlich nur eine und dann auch noch dieselbe IP-Adresse verwendet wird, ist sehr ungewöhnlich.

Nordkorea wird von Sicherheitsfirmen und der US-Regierung für den Hack des Unterhaltungskonzerns Sony verantwortlich gemacht. Vor wenigen Wochen veröffentlichten Forscher zudem Hinweise, die auf eine Beteiligung an den Hacks im Swift-Netzwerk hinweisen.


eye home zur Startseite
tbxi 15. Jun 2016

Denn auch nicht jede Boeing 747 die heute fliegt ist aus 1969.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Faubel & Co. Nachf. GmbH, Melsungen
  3. ROMA KG, Burgau
  4. Landkreis Lörrach, Lörrach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

  1. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 21:39

  2. Re: Gekauft!

    ubuntu_user | 21:39

  3. Re: Display größer als bei Fulltouch 5"+

    ubuntu_user | 21:38

  4. Re: Ich hol sie mir, wenn Mario Kart draußen ist.

    Garius | 21:25

  5. Re: Wer in einem Betrieb...

    David64Bit | 21:24


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel