Spionage: Angriff auf Bundesregierung dauert noch an

Mutmaßlich russische Hacker haben das Netzwerk der Bundesbehörden infiziert - sagen Sicherheitsbehörden. Doch viele Details zu dem Angriff sind zurzeit noch unklar. Die Opposition fordert Aufklärung.

Artikel von und dpa veröffentlicht am
Eingangsbereich des Auswärtigen Amts in Berlin
Eingangsbereich des Auswärtigen Amts in Berlin (Bild: Manfred Brückels/CC-BY-SA 2.0)

Der Angriff auf das vertrauliche Netzwerk der Bundesregierung dauerte wohl länger an, als bislang angenommen. Nach Darstellung der Deutschen Presseagentur (dpa), die zunächst über den Vorfall berichtet hatte, sei der Angriff "mindestens bis Mittwoch" aktiv gewesen. In Berlin werden sich mehrere Ausschüsse der Aufklärung annehmen, Politiker der Opposition kritisieren vor allem, dass sie nicht vorab von der Regierung über die Angriffe informiert wurden.


Weitere Golem-Plus-Artikel
E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking: E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt


Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen
Programmierung: Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen

Mit dem Cloud Application Programming Model lassen sich http-basierte APIs samt dynamischen Oberflächen so schnell wie nie in der SAP-Welt entwickeln.
Eine Anleitung von Volker Buzek


    •  /