Abo
  • Services:

Spionage: Kanadischer Yahoo-Hacker in den USA verurteilt

Ein junger Kanadier ist in den USA wegen seiner Beteiligung am Hack von 500.000 Yahoo-Nutzerkonten verurteilt worden. Er soll Profile ausspioniert und die Informationen an den russischen Geheimdienst weitergegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo wurde in der Vergangenheit mehrfach gehackt.
Yahoo wurde in der Vergangenheit mehrfach gehackt. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

In San Francisco ist ein kanadischer Staatsbürger zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er an einem Hack auf den Internetdienst Yahoo beteiligt gewesen sein soll. Neben der fünfjährigen Haftstrafe muss der Mann noch eine Geldstrafe von bis zu 2.250.000 US-Dollar bezahlen. Er soll mit einem internationalen Geheimdienst zusammengearbeitet haben.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Den Ermittlern zufolge war der Mann an einem Hack beteiligt, der zur Kompromittierung von 500.000 Nutzerkonten geführt hatte. Yahoo hatte die Probleme in den vergangenen Jahren nur stückweise zugegeben.

Der 23-jährige Kanadier gab im Laufe des Verfahrens zu, zwischen 2010 und 2017 mehr als 110.000 Konten übernommen zu haben, wie Techcrunch schreibt. Er soll dem russischen Geheimdienst Zugriff auf rund 80 davon verschafft haben. "Seine Rolle in der angeklagten Verschwörung war es, Zugriff auf Webmail-Accounts von für den FSB besonders interessanten Personen zu bekommen und die Passwörter im Tausch für Geld zu übersenden", heißt es in einem Schreiben des US-Justizministeriums.

Yahoo hatte jahrelang von den Hacks gewusst, die Informationen aber nicht mit der Öffentlichkeit geteilt. Zudem musste das Unternehmen eingestehen, eine geheime Software zur Überwachung von Nutzern in das System eingebaut zu haben. Im Zuge des Einbaus war der damalige Sicherheitschef von Yahoo, Alex Stamos, unter Protest aus dem Unternehmen ausgeschieden. Ein großer Teil von Yahoo wurde an Verizon verkauft und firmiert jetzt unter dem Namen Oath. Das Restunternehmen Altaba verwaltet nur noch Unternehmensbeteiligungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

mannzi 30. Mai 2018

Es geht hier um Amerika, da ist man schon mit 2 Jahren strafbar

mimimi123 30. Mai 2018

Googelt den mal, sowas passiert dem "dauernd". lol. Edit: Er arbeitet glaube ich noch...

TrollNo1 30. Mai 2018

Klar, wenn er ein gutes Einkommen hat, kann er auch 50 Jahre lang 4000 Dollar monatlich...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /