Abo
  • Services:

Spielwaren: Amazon will Teile von Toys R Us übernehmen

Amazon soll Interesse an der Übernahme von Ladengeschäften der Spielzeugkette Toys R Us haben. In Deutschland versucht das Unternehmen, zu überleben.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbeaktion bei Toys R Us Deutschland
Werbeaktion bei Toys R Us Deutschland (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Amazon hat Interesse, die insolvente Handelskette Toys R Us zu kaufen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Amazon hat aber kein Interesse, die Spielzeugmarke weiterzuführen, sondern will einen Teil der Ladengeschäfte für eigene Zwecke übernehmen. Dort könnten eigene Hardwareprodukte verkauft werden, vermutet Bloomberg, doch die Ladenflächen sind riesig.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Vertreter von Amazon und Toys R Us lehnten eine Stellungnahme ab. Der Ausgang der Gespräche ist offen. Um in den USA eine Ladenkette zu betreiben, hat Amazon im Juni 2017 für rund 13,7 Milliarden US-Dollar den Biosupermarkt Whole Foods Market gekauft. Der Börsenwert der Biomarktkette hatte sich seit dem Jahr 2013 halbiert, die Umsätze in den Geschäften fielen seit September 2015.

Von der Pleite des Spielwarenhändlers Toys R Us sind laut einem Bericht der Washington Post alle 800 Filialen in den USA und 33.000 Arbeitsplätze betroffen. Toys R Us ist in Höhe von fast 8 Milliarden US-Dollar verschuldet und sucht schon länger einen Käufer.

Schulden von Toys R Us nicht selbst verschuldet

Die Schulden stammen größtenteils aus der Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain Capital und KKR und dem Immobilienkonzern Vornado Realty Trust, die nach dem Kauf der Kette einen großen Teil des Kaufpreises in Höhe von 6,6 Milliarden Dollar als Schulden auf Toys R Us umgelegt haben.

Im September 2017 hatte Toys R Us in den USA bereits Insolvenz beantragt und die Schließung von 182 Filialen angekündigt. In diesem Monat kündigte das Unternehmen an, alle 100 Filialen in Großbritannien zu schließen. Es sei "ein tieftrauriger Tag für uns und Millionen Kinder und Familien, denen wir in den vergangenen 70 Jahren gedient haben", erklärte Firmenchef Dave Brandon. "Aber wir haben nicht länger die finanzielle Unterstützung, um unser US-Geschäft fortzuführen." Die Schließungen sollen nach und nach erfolgen. Eine Übernahme der kanadischen Geschäfte soll jedoch möglich sein. Die Onlinekonkurrenz übte starken Druck auf Toys R Us aus.

In Deutschland hat die Spielwarenkette rund 1.800 Beschäftigte und 66 Läden. Laut Informationen der Wirtschaftswoche will die Unternehmensführung einen Weg finden, die Geschäfte weiterzubetreiben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

powa 20. Mär 2018

Hier schreibt ein wahrer Kenner. Keine Ahnung von Wirtschaft und Kapitalmarkt aber eine...

quineloe 20. Mär 2018

Die lös ich dieses Wochenende ein, vielleicht der letzte Sargnagel, den der Laden braucht :D


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /