Spielfilm: Chris Pine soll in neuem Dungeons-&-Dragons-Film mitspielen

Mit hohem Charisma-Wurf könnte Dungeons & Dragons ein Erfolg werden. Mit dabei ist wohl Chris Pine, der bereits Captain Kirk gespielt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Chris Pine ist bereits aus Star Trek bekannt.
Chris Pine ist bereits aus Star Trek bekannt. (Bild: Getty Images North America)

Für Fans des Pen-and-Paper-Rollenspiels Dungeons & Dragons gibt es gute Nachrichten: Tatsächlich scheint ein weiterer Film im D&D-Fantasy-Setting in Arbeit zu sein. Als Hauptrolle sei zudem Schauspieler Chris Pine im Gespräch, der bereits Charaktere wie Captain Kirk in den aktuellen Star-Trek-Filmen der Kelvin-Zeitlinie verkörperte. Dem Filmmagazin Deadline zufolge verhandle er gerade mit dem Filmstudio Paramount und dem Spielehersteller Hasbro, der über Wizards of the Coast (Magic the Gathering) die Rechte an Dungeons & Dragons besitzt.

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP PP/MM & Industrie 4.0 Principal Consultant Job (m/w/x) Inhouse
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Data Analyst (m/w/d)
    Trianel GmbH, Aachen
Detailsuche

Weitere Details zum Film wurden ebenfalls bekanntgegeben. So sollen Jonathan Goldstein und John Francis Daley nach ihrem eigenen Script Regie führen. Beide konnten bereits beim Marvel-Film Spider-Man: Homecoming zusammenarbeiten. Auch haben sie beim Comedyfilm Game Night Regie geführt. Sie haben also bereits einige Erfahrungen vorzuweisen.

Zusammen mit Chris Pine könnte sich aus dem angekündigten Film ein erfolgreiches Franchise entwickeln. Zuvor muss der Film allerdings erst einmal gedreht werden. Die Arbeiten sollen im ersten Quartal 2021 in der irischen Hautpstadt Belfast anlaufen. Es ist wahrscheinlich, dass die dortige Landschaft als Szenerie für den Film herhält.

Das Vermächtnis eines Kinokassenflops

Der angekündigte Film ist nicht der erste, der sich am Dungeons-&-Dragons-Universum versucht. Zuvor gab es mit Dungeons & Dragons im Jahr 2000 bereits einen Versuch, eine große Produktion mit einem Budget von etwa 45 Millionen US-Dollar zu etablieren. Dazu wurden auch bekannte Gesichter wie Jeremy Irons angeheuert. Der Film erhielt fast ausschließlich negatives Feedback und floppte an den Kinokassen mit Einnahmen von 33,8 Millionen US-Dollar.

Dungeons & Dragons [Blu-ray]
Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das hielt Filmstudios nicht davon ab, das Franchise weiterhin zu verfolgen: Diverse Produktionen mit niedrigerem Budget wurden gedreht, darunter auch ein inoffizielles Sequel: Dungeons & Dragons: Die Macht der Elemente von 2005.

Um den angeschlagenen Ruf des Franchises auszugleichen, bedarf es einiger Arbeit. Es wird sich zeigen, ob sich diese auszahlen wird. Üblicherweise werden Filme in ungefähr einem Jahr gedreht und produziert. Möglicherweise kommt die Neuadaption dann im Jahr 2022 in die Kinos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

  3. Watch Buds: Huawei bestätigt Smartwatch mit eingebauten Hörstöpseln
    Watch Buds
    Huawei bestätigt Smartwatch mit eingebauten Hörstöpseln

    Die komplett drahtlosen Huawei Watch Buds sind in einer Smartwatch untergebracht, in der sie auch aufgeladen werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /