Spielfilm: Chris Pine soll in neuem Dungeons-&-Dragons-Film mitspielen

Mit hohem Charisma-Wurf könnte Dungeons & Dragons ein Erfolg werden. Mit dabei ist wohl Chris Pine, der bereits Captain Kirk gespielt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Chris Pine ist bereits aus Star Trek bekannt.
Chris Pine ist bereits aus Star Trek bekannt. (Bild: Getty Images North America)

Für Fans des Pen-and-Paper-Rollenspiels Dungeons & Dragons gibt es gute Nachrichten: Tatsächlich scheint ein weiterer Film im D&D-Fantasy-Setting in Arbeit zu sein. Als Hauptrolle sei zudem Schauspieler Chris Pine im Gespräch, der bereits Charaktere wie Captain Kirk in den aktuellen Star-Trek-Filmen der Kelvin-Zeitlinie verkörperte. Dem Filmmagazin Deadline zufolge verhandle er gerade mit dem Filmstudio Paramount und dem Spielehersteller Hasbro, der über Wizards of the Coast (Magic the Gathering) die Rechte an Dungeons & Dragons besitzt.

Stellenmarkt
  1. Team Lead Software Development (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w/d) für den Bereich Vorhersagen
    emsys grid services GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Weitere Details zum Film wurden ebenfalls bekanntgegeben. So sollen Jonathan Goldstein und John Francis Daley nach ihrem eigenen Script Regie führen. Beide konnten bereits beim Marvel-Film Spider-Man: Homecoming zusammenarbeiten. Auch haben sie beim Comedyfilm Game Night Regie geführt. Sie haben also bereits einige Erfahrungen vorzuweisen.

Zusammen mit Chris Pine könnte sich aus dem angekündigten Film ein erfolgreiches Franchise entwickeln. Zuvor muss der Film allerdings erst einmal gedreht werden. Die Arbeiten sollen im ersten Quartal 2021 in der irischen Hautpstadt Belfast anlaufen. Es ist wahrscheinlich, dass die dortige Landschaft als Szenerie für den Film herhält.

Das Vermächtnis eines Kinokassenflops

Der angekündigte Film ist nicht der erste, der sich am Dungeons-&-Dragons-Universum versucht. Zuvor gab es mit Dungeons & Dragons im Jahr 2000 bereits einen Versuch, eine große Produktion mit einem Budget von etwa 45 Millionen US-Dollar zu etablieren. Dazu wurden auch bekannte Gesichter wie Jeremy Irons angeheuert. Der Film erhielt fast ausschließlich negatives Feedback und floppte an den Kinokassen mit Einnahmen von 33,8 Millionen US-Dollar.

Dungeons & Dragons [Blu-ray]
Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.–24. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das hielt Filmstudios nicht davon ab, das Franchise weiterhin zu verfolgen: Diverse Produktionen mit niedrigerem Budget wurden gedreht, darunter auch ein inoffizielles Sequel: Dungeons & Dragons: Die Macht der Elemente von 2005.

Um den angeschlagenen Ruf des Franchises auszugleichen, bedarf es einiger Arbeit. Es wird sich zeigen, ob sich diese auszahlen wird. Üblicherweise werden Filme in ungefähr einem Jahr gedreht und produziert. Möglicherweise kommt die Neuadaption dann im Jahr 2022 in die Kinos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Apple, Google
Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
Artikel
  1. .Net, Games, Displayport: Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime
    .Net, Games, Displayport
    Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime

    Sonst noch was? Was am 28. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /