Fazit und Verfügbarkeit

X-Plane 10 soll am 16. Februar 2012 in den Handel kommen und rund 70 Euro kosten. Das Spiel ist für Linux, Windows und Mac OS X geeignet. Das Spiel ist zwar kompatibel mit Intel HD Graphics, der integrierten Grafik des Core-i-Prozessors, allerdings ist der Kern zu langsam. Ein dedizierter Grafikchip wäre zum Spielen nötig.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Junior Network Engineer - Firewall (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. Prozessmanager / Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung
    KombiConsult GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Nicht in allen Punkten erreicht X-Plane 10 Microsofts Flight Simulator, in manchen Bereichen ist er sogar besser. X-Plane 10 macht es dem Anwender vor allem durch die wenig durchdachte Bedienung noch immer unnötig schwer. An der Strukturierung der Menüs hat sich nicht viel geändert. Es gibt viele Fehler und Openstreetmap ist ohne teilweise Nachbearbeitung der Daten für die Ansprüche einer 3D-Welt nicht immer das Optimum.

Laminar Research muss also noch viel tun. Die Entwickler sind auch stetig dabei, neue Versionen zu veröffentlichen. Selbst der Vorgänger X-Plane 9 hat immer wieder Updates bekommen.

Unschön ist, dass das Spiel weiterhin wie eine Baustelle aussieht. Mag sein, dass das Spiel nur eine Plattform für Erweiterungen sein soll, aber letztendlich landet es als Flugsimulator im Laden. Da kann der Käufer erwarten, dass Aerosoft und Laminar Research eine vernünftige Übersetzung hinbekommen und komplettere Flugzeugmodelle. Vor allem hätte es dem Spiel besser getan, wenige vollständige Modelle anzubieten statt viele alte und unfertige Modelle. Dafür gefällt uns aber, dass Aerosoft zum Spiel ein paar Flughafenmodelle beigesteuert hat. Das ist ein deutlicher Mehrwert verglichen mit der US-Version.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Trotz der vielen Kritik ist X-Plane 10 aber ein gutes Spiel. Denn meist lässt sich ein Problem irgendwie umgehen. Dem Anspruch der Simulation wird es gerecht und die Entscheidung, auf Openstreetmap zu setzen, war richtig. Ob eine kleine Cessna oder der riesige Jumbojet - fast alle Modelle fliegen sich so, wie es zu erwarten ist. Auch die Landschaften und das Wetter wirken realistisch.

Für manchen Spieler ist X-Plane 10 aber ein sehr schwerer Einstieg in das Genre. Die Standardeinstellungen sind teils nicht brauchbar. Das hat Microsoft vor sechs Jahren schon besser gemacht, indem Menüs strukturiert wurden oder die virtuellen Knöpfe im 3D-Cockpit leichter zu bedienen sind.

Wer mit X-Plane 10 spielt, wird seinen Spaß haben, aber er sollte sich vor allem dessen bewusst sein, dass viel Arbeit in den Flugsimulator gesteckt werden muss, damit er all das bietet, was er theoretisch kann. X-Plane 10 ist eine Flugsimulatorgrundlage für die nächsten Jahre, und wenn die Community mitmacht, wird der Simulator den Spielern viel bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der eigene Cluster zum Fliegen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Scooter010 07. Aug 2015

Hallo zusammen, bin seit Jahren FSX Fan, wollte aber jetzt doch mal X Plane 10...

ferdinand2108 20. Feb 2012

welchen Joystick kann man bei einem MacBookPro beim X-Plane 10 verwenden

Somebody 17. Feb 2012

Auf Seite 3 stehen noch "Turbolenzen".

Anonymer Nutzer 12. Feb 2012

Die Beta hab ich gestern auch mal probiert. Die Flugphysik ist ja wirklich Arcade pur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /