• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikfehler und andere Nervereien

Leider ist das nicht der einzige Fehler. Es ist uns auch gelungen, die Konfiguration des Spiels so weit zu verändern, dass anschließend einige Tastatur- und Mauseingaben nicht mehr interpretiert wurden. Der Wechsel zwischen verschiedenen Ansichten ließ sich weder mit der Maus noch mit den Tastaturkürzeln durchführen. Da wir den Fehler in der Konfigurationsdatei nicht finden konnten, mussten wir diese löschen. Danach funktionierte zwar wieder alles, aber die Neukonfiguration kostete viel Zeit.

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken

Die Tastenkombinationen sind für US-Tastaturen vorgesehen. Manche Tasten sind im Standardlayout nicht gut erreichbar. Zudem konnten wir uns anfangs die ständigen Triebwerksausfälle nicht erklären, bis wir feststellten, dass die Tastenkombination Umschalt+7 nicht etwa eine externe Sicht, sondern die Schubumkehr aktiviert.

  • X-Plane 10 (Screenshots: Golem.de)
  • Flüge bei Nacht...
  • ... oder Sonnenuntergang sehen besonders gut aus.
  • Die Boeing 747...
  • ... ist besonders detailliert.
  • Auch das Cockpit ist ausmodelliert.
  • Schönes Flugzeug auf dem Flughafen von San Francisco
  • Bremsklappen ausgefahren
  • Landeklappen ausgefahren
  • Schubumkehr
  • Die Straßen sind zwar genau, ...
  • ... aber die Übergänge sind teils merkwürdig.
  • Cockpit des Jumbojets
  • Grafikfehler in San Francisco
  • Cockpit des Jumbojets
  • Cockpit des Jumbojets
  • Die Darstellung der Wolken ist besonders gut gelungen.
  • Kleine Grafikfehler auf den Bergen
  • Anflug auf einen zu kleinen Flughafen
  • Beim Anflug...
  • ... ist ein Luftkisseneffekt bemerkbar.
  • Der Flugsimulator zeigt an, welche Kräfte und Winde auf die Maschine wirken.
  • X-Plane 10
  • X-Plane 10
  • Der Flugweg lässt sich einblenden. Hier steuert der Autopilot
  • Detailliertes Fahrwerk, ...
  • ... das langsam eingefahren wird.
  • Das Fahrwerk hat Einflüsse auf das Flugverhalten.
  • X-Plane 10 bei Nacht
  • Scheinwerfer der 747 beleuchten die Startbahn.
  • In der Nähe von Innsbruck
  • Anflug auf München bei schlechtem Wetter und viel zu tief
  • München
  • München
  • Hier fehlt ein Cockpit. Das kennen Spieler schon aus X-Plane 9.
  • B52
  • Der Flieger ist schwer und braucht lange, um in die Luft zu kommen.
  • Abflug aus Faro
  • Wasserflugzeug
  • Innenstadt San Francisco
  • Golden Gate Bridge
  • B2-Tarnkappenbomber
  • B2-Tarnkappenbomber
  • Das Spaceshuttle ist liebevoll modelliert worden.
  • Spaceshuttle
  • Spaceshuttle
  • Spaceshuttle
  • Spaceshuttle
  • Der Flughafen von Faro (LPFR) ist sehr gut gelungen.
  • Das alte 777-Modell hingegen sieht nicht besonders gut aus.
  • Flug über Berlin
  • Flug über Berlin
  • Flug über Berlin
  • Mittlerweile ein Erholungsgebiet: der Flughafen Berlin-Tempelhof
  • Flug über Berlin
  • Die Lampe rotiert sogar.
  • Flug über Berlin
  • Openstreetmap an seinen Grenzen. Hier ist die Community offenbar nicht aktiv und das grundlegende Material nicht präzise genug.
  • Eigentlich sieht Paro (VQPR) so aus. (Foto: Jens Ihlenfeld)
Grafikfehler in San Francisco

Gelegentlich nervte uns das Spiel mit Grafikfehlern. Manche sind nur optischer Natur. So ist die eigentlich schöne Luftverwirbelung hinter den Triebwerken manchmal nicht sichtbar. Oder es gibt gelben Schnee auf Bergen und die Straßen sind lila eingefärbt. Schlimmer sind andere Probleme. Beim Flug durch eine transparente Wolkendecke bei Nacht kann es passieren, dass plötzlich der Bildschirm komplett schwarz wird. Erst wenn die Wolkendecke unter oder über dem Flugzeug ist, verschwindet das Problem. Tiefe Sichtanflüge auf einen Flughafen werden dadurch unnötig schwer. Einige Grafikfehler können nur durch einen Neustart der Simulation behoben werden. Da die Ladezeiten ziemlich lang sind, stört das ziemlich. Bei uns dauerte ein Wechsel des Flughafens rund eine Minute. Nach dem Starten des Programms vergehen rund drei Minuten, bis die Schubkontrolle reagiert.

Schwerer Einstieg durch schlechte Dokumentation

Kritik haben wir auch an der Dokumentation des Spiels. An einigen Stellen wird sehr deutlich, dass Austin Meyer selbst Teile der Dokumentation geschrieben hat. Der Text in Großbuchstaben ist sehr anstrengend zu lesen. Wer das Spiel auf Deutsch stellt, sollte aufgrund der unvollständigen Übersetzung gleich wieder auf Englisch zurückschalten. Zudem werden ein paar Begriffe wörtlich übersetzt. Warum der Nutzer beispielsweise für die Konfiguration des WLANs auf seinem Flughafen Einstellungen vornehmen muss, versteht der Nutzer nur, wenn er weiß, dass Apple sein WLAN gerne Airport nennt (englisch für Flughafen). Im Deutschen ergibt die Konfiguration eines Heimflughafens, der eine IP-Adresse braucht, gar keinen Sinn. Dem Übersetzer ist das aber nicht aufgefallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Eine Welt ohne Flughäfen und SehenswürdigkeitenOpenstreetmap sorgt für eine stimmige Welt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Scooter010 07. Aug 2015

Hallo zusammen, bin seit Jahren FSX Fan, wollte aber jetzt doch mal X Plane 10...

ferdinand2108 20. Feb 2012

welchen Joystick kann man bei einem MacBookPro beim X-Plane 10 verwenden

Somebody 17. Feb 2012

Auf Seite 3 stehen noch "Turbolenzen".

Anonymer Nutzer 12. Feb 2012

Die Beta hab ich gestern auch mal probiert. Die Flugphysik ist ja wirklich Arcade pur...

Anonymer Nutzer 12. Feb 2012

Die hatte ich ja sogar installiert, nur so wirklich viel hab ich nich ausgetestet, weils...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
    6G-Mobilfunk
    Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

    Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
    2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    3. Funkverschmutzung Wer stört hier?

      •  /