Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Halo 4
Artwork von Halo 4 (Bild: Microsoft)

KI, Grafik und Fazit

Die KI ist serientypisch gut, aber in den meisten Fällen weniger auf Effektivität im Kampf ausgelegt. Sondern auf Spaß für den Spieler - etwa, wenn der ausbrechendes Chaos gnadenlos ausnutzen und so auch größere Gruppen ohne allzu große Probleme ausschalten kann. Dazu passt übrigens die Beschreibung der vier Schwierigkeitsstufen vor dem Start der Kampagne: "Verfolgen Sie lachend, wie hilflose Opfer voller Panik vor ihrem unausweichlichen Tod fliehen", so die Entwickler über "Einfach".

Anzeige

Ebenfalls schon mehr oder weniger aus dem Vorgängern bekannt ist das Waffenarsenal. Auch in Halo 4 müssen wir alle paar Minuten unsere leer gefeuerten Waffen gegen eine Knarre austauschen, die vorher noch ein Alien in seiner außerirdischen Faust getragen hat. Der Master Chief trägt nicht mehr als zwei unterschiedliche Waffen bei sich, Munitionsvorräte kann er keine anlegen. Das System sorgt für vergleichsweise viel Dynamik, weil man sich kaum einbunkern und dann aus sicherer Deckung feuern kann, sondern sich auch im Kampf mal dringend auf die Suche nach Nachschub begeben muss. Über die linke Schultertaste können wir außerdem einige Extrakräfte aktivieren. So gibt es ein Schutzschild, das uns für einige Augenblicke vor Kugeln schützt, sowie eine Art Unsichtbarkeitsgerät und ein Jetpack - klingt spannend, aber in der Kampagne kommt man auch ohne die Gadgets gut zurecht.

  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
  • Halo 4
Halo 4

Unter grafischen Gesichtspunkten spielt Halo 4 in der absoluten Topliga auf der Xbox 360. Da trüben so gut wie nie Ruckler das Bild, Farben und Texturen sind scharf und knackig, Explosionen knallig und fett. Die Animationen sind in den Zwischensequenzen genauso großartig wie im Spiel. Dazu kommen kaum Grafikfehler, die Sichtweite in den - allerdings meist kleinen Umgebungen - ist sehr gut.

Neben der eigentlichen Kampagne gibt es noch zwei weitere Spielmodi, die beide von der zweiten DVD auf der Festplatte der Xbox 360 installiert werden müssen. "Kriegsspiele" ist die etwas merkwürdige Bezeichnung für den Multiplayermodus, der neun Untermodi wie "Kampf um die Flagge" und "Herrschaft" bietet. Wichtigste Neuerung ist ein Klassensystem, das dezent an Call of Duty erinnert und uns die Möglichkeit gibt, unser Alter Ego individuell mit Primär- und Sekundärwaffen und sonstiger Ausrüstung zu versehen; auch die schon bekannte Schmiede ist in Halo 4 enthalten.

Die Zweitkampagne

Unter der Bezeichnung Spartan Ops gibt es eine zweite Kampagne zum Herunterladen, die wie die erste sowohl im Einzel- als auch Koopmodus spielbar ist. Zum Test lag diese Kampagne, die auch Zwischensequenzen und eine Handlung bieten soll, noch nicht vor. Sie soll langfristig mit einer neuen Episode pro Woche fortgesetzt werden.

Halo 4 ist nur für die Xbox 360 verfügbar und kostet rund 60 Euro. Die hierzulande erhältliche Version ist ungeschnitten, uns haben die deutschen Sprecher nicht gut gefallen - insbesondere Cortana, die uns zu wenig nach Computer klingt. Die Originaldateien befinden sich leider nicht auf der DVD. Die USK hat eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Fazit

Der Master Chief ist wieder in Bestform! Halo 4 fühlt sich durch bewährte Zutaten wie den regelmäßigen Wechsel der Waffen, die abwechslungsreichen Gefechte und die gelungene künstliche Intelligenz der Gegner wieder wie ein echtes Halo an.

Trotz der serientypischen Elemente wirkt das Actionspiel aber auch erstaunlich frisch und unverbraucht - was in erster Linie der erstklassigen Inszenierung und der tollen Grafik zu verdanken ist. Das wahrscheinlich letzte Halo für die aktuelle Version der Xbox 360 ist zugleich der bisherige Höhepunkt der Serie.

Nachtrag vom 6. November 2012, 22:41 Uhr

Das kurze Fazit-Video wurde durch ein ausführlicheres Test-Video ersetzt. Es stellt unter anderem die Prometheaner näher vor und zeigt Szenen aus dem Mehrspielermodus von Halo 4.

 Test Halo 4: Alter Held in neuem Glanz

eye home zur Startseite
Nomis est 14. Nov 2012

in der cryengine 3 wird tesselation standard-mäßig verwendet. besonders bei komplexen...

motzerator 07. Nov 2012

Ja aber man hat immer was zu sammeln und spätestens beim zweiten Durchspielen kann man...

Flasher 07. Nov 2012

Nein, und das ist auch überhaupt nicht das Thema hier. Deine Frage ist ungefähr genauso...

Downside 07. Nov 2012

Mal im ernst Leute. Ein Halo-wahnsinniger kümmert sich einen feuchten dreck um PC spiele...

cry88 07. Nov 2012

es wurden 50 kostenlose episoden angekündigt, also da würd ich doch mal sehr hoffen das...


Video-Komplettlösung.de / 12. Nov 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  3. ab 474,76€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Bei der KI würde ich mich fragen wer davon...

    Signator | 05:25

  2. Re: ... Kabel Deutschland schon heute ausschlie...

    GenXRoad | 04:58

  3. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 04:49

  4. Virtual Reality News zur Rift scheinen niemand...

    motzerator | 04:33

  5. Frage mich wer sich so binden will?

    Signator | 04:30


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel