• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletablet: Nvidia aktualisiert das Shield Tablet K1 auf Android 6.0

Das Shield Tablet K1 bekommt ein Update auf die aktuelle Android-Version 6.0: Nvidias Aktualisierung bringt neben allgemeinen Systemverbesserungen und Bugfixes unter anderem eine neue Speicherverwaltung sowie eine Verbesserung der Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Shield Tablet K1 bekommt ein Update auf Android 6.0.
Das Shield Tablet K1 bekommt ein Update auf Android 6.0. (Bild: Nvidia)

Nvidia hat für das Shield Tablet K1 ein Update auf Android 6.0 alias Marshmallow veröffentlicht. Die Aktualisierung wird drahtlos verteilt und kann von Nutzern einfach heruntergeladen werden.

Micro-SD-Karte wird als Teil des internen Speichers behandelt

Stellenmarkt
  1. motan holding gmbh, Konstanz
  2. iC Consult GmbH, München

Zu den eingebauten Verbesserungen gehören unter anderem ein neuer Burst-Modus der Kamera-App sowie die Möglichkeit, die Schnelleinstellungen der Benachrichtigungsleiste zu personalisieren. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die als Zusatzspeicher genutzte Micro-SD-Karte vom System wie internen Speicher behandeln zu lassen.

Das hat den Vorteil, dass nicht nur Teile von Apps auf die Speicherkarte ausgelagert werden können, sondern die Speicherkarte komplett in das System eingebunden wird. Nutzer können wählen, ob sie diese Option nutzen oder die Speicherkarte wie bisher als externen Speicher behandeln wollen.

Vorsicht vor Formatierung der Speicherkarte

Wer sich für die Einbindung in das System entscheidet, sollte vorher ein Backup des Inhalts seiner Karte machen: Bei der Einbindung wird diese nämlich formatiert. Verwendet der Nutzer die Micro-SD-Karte auch nach dem Update als externes Speichermedium, soll sie Nvidia zufolge nicht formatiert werden.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören eine Optimierung der Standby-Power-Optionen sowie eine verbesserte Energieeffizienz der Bluetooth-LE-Verbindungen. Zudem können Nutzer jetzt detaillierte Informationen zum Speichernutzungsverhalten jeder einzelnen App abrufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ bei Steam (bis 24. September)
  2. (u. a. High 505! (u. a. Death Stranding für 39,99€, Assetto Corsa Ultimate Edition für 8...
  3. 77,47€ (inkl. 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  4. ab 1.642,63€ auf Geizhals

Nyhmus 22. Dez 2015

Da ich selber Besitzer des Nvidia Shield LTE/WIFI bin, steht diese Frage natürlich offen...

Nifty 22. Dez 2015

Bei mir gibt es nach dem Update probleme mich in das Netz aus dem Repeater ( Range...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion

    Du verstehst viel von Technik und der IT-Branche und möchtest anderen darüber berichten? Dann verstärke unser Team als Redakteur*in oder Volontär*in!

    1. In eigener Sache Neues Login für Forennutzer
    2. In eigener Sache Lösung sucht Problem
    3. In eigener Sache Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
    Elektrophobie
    Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

    Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
    Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

    1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
    2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
    3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

      •  /