Abo
  • IT-Karriere:

Spielestudio: Nexon übernimmt Big Huge Games

Der koreanische Publisher Nexon hat das US-amerikanische Spielestudio Big Huge Games gekauft. Das hatte zuvor einen Mobile-Titel für den Publisher entwickelt und ist für Spiele wie Rise of Nations oder Kingdoms of Amalur Reckoning bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingdoms of Amalur
Kingdoms of Amalur (Bild: Big Huge Games)

Nexon kauft Big Huge Games oder koreanischer Publisher übernimmt US-amerikanisches Spielestudio: Zu einem unbekannten Kaufpreis hat Nexon den bisher unabhängigen Entwickler akquiriert. Beide Parteien arbeiten seit Monaten gemeinsam an Domi Nations, einem F2P-MMO-Strategiespiel für die Mobile-Plattformen Android und iOS. Im Sommer 2013 gingen sie dazu eine Partnerschaft ein. Durch die Übernahme soll eine langfristige Unterstützung von Domi Nations bei Entwicklung, Marketing und Support gewährleistet werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen

Big Huge Games wurde zur Jahrtausendwende gegründet und begann, ein Strategiespiel für Windows-PCs zu produzieren: Rise of Nations. Das kam nicht von ungefähr, denn mit Brian Reynolds leitet ein ehemaliger Firaxis-Gründer (u. a. für Alpha Centauri, Civilization II und Colonization verantwortlich) das Studio. Es folgten eine Erweiterung und 2007 der Rise of Legends genannte Ableger, zudem stieß der Rollenspiel-Veteran Ken Rolston (er arbeitete an The Elder Scrolls Morrowind und Oblivion mit) zum Team hinzu.

Im Jahr 2008 übernahm der Publisher THQ die Big Huge Games, um sie ein RPG entwickeln zu lassen, allerdings wurde das Studio schon 2009 wieder verkauft und von einem Ex-Baseballstar gerettet. Curt Schilling ist ein ehemaliger Pitcher und Besitzer des Entwicklers 38 Studios. Unter neuer Flagge arbeiteten die Big Huge Games an Kingdoms of Amalur Reckoning, ein von Electronic Arts gepublishtes RPG. Ein Nachfolger war geplant, die 38 Studios gerieten jedoch in Zahlungsnöte, und so landeten die Big Huge Games bei Nexon.

Der südkoreanische Publisher ist für Titel wie Vindictus und Maple Story bekannt und vertreibt zudem Eve Online in Japan.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 334,00€
  3. 469,00€

HMWLBkraut 11. Mär 2016

... hat meiner Meinung nach das beste und interessanteste Spielprinzip in...

Muhaha 11. Mär 2016

Die Entwicklungsgeschichte war etwas komplizierter. KoA war ursprünglich ein SP-RPG von...

DebugErr 10. Mär 2016

Ein toller Funracer ala Mario Kart für den PC mit Riesenerfolg in Südkorea (wo es nun...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /