Spielestreaming: Weniger als 1 Prozent spielen Destiny 2 über Stadia

Rund 175.000 Nutzer und Neugierige sollen sich die App von Stadia heruntergeladen haben. Der tatsächliche Anteil der Spieler, die den Vorzeigetitel Destiny 2 über den neue Dienst von Google nutzen, liegt zwischen 0 und 1 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Controllers von Stadia
Artwork des Controllers von Stadia (Bild: Google)

Seit dem 19. November 2019 ist Spielestreaming über Stadia in der kostenpflichtigen Pro-Version möglich, nun gibt es erste Hinweise auf die Nutzerzahlen. Allerdings nicht von Google - der Betreiber des Dienstes hat per Twitter lediglich bekanntgegeben, dass die Zugangscodes für die sogenannte Founder's Edition inzwischen bei allen Bestellern angekommen sein sollten.

Stellenmarkt
  1. Data Manager (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Beschäftigte:r (w/m/d) in der Informations- und IT-Sicherheit
    Universität zu Köln, Köln
Detailsuche

Zum Stand der Auslieferungen von Controller und Chromecast Ultra macht das Unternehmen keine Angaben. Der Versand der Keys und der Hardware für die Premiere Edition soll ab dem 25. November 2019 erfolgen.

Gleichzeitig gibt es erste Hinweise auf die tatsächliche Nutzung. Das bei beiden Editionen einzige kostenlos verfügbare Actionspiel Destiny 2 hatte laut dem Trackingdienst Charlemagne in den vergangenen Tagen maximal rund 1 Prozent Spieler, die über Stadia angetreten sind. Laut PC Games N waren es am 22. November 2019 etwa 0,7 - rund 9.960 Spieler.

Zeitweise werden auch schlicht 0 Prozent Spieler über Stadia angezeigt, wobei das vermutlich eine gerundete Zahl ist und doch ein paar Dutzend oder Hundert Kämpfer online sind. So gut wie alle Teilnehmer treten im Player-vs.-Environment-Modus an (PvE), kaum jemand im Multiplayer. Allerdings dürfte das auch daran liegen, dass momentan noch nicht genug Mitstreiter über das Matchmaking verfügbar sind - was sich nach und nach ja ändern müsste.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Marktforschungsunternehmen Sensor Tower hat laut Gamesindutry.biz außerdem geschätzt, dass die Apps von Stadia für mobile Endgeräte bislang 175.000-mal heruntergeladen wurden. Die App ist nötig, um Stadia zu installieren. Rund 90,7 Prozent der Downloads stammen von Anwendern mit Android.

Das dürfte allerdings unter anderem daran liegen, dass die App wesentlich früher im Google Play Store als im App Store von Apple frei verfügbar war. So konnten auch Neugierige sie früh einfach mal herunterladen und damit herumspielen; ohne Zugangscode kann man aber nichts weiter damit machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MickeyKay 27. Nov 2019

Ich vermute aber auch, dass Stadia sich nicht an Profi-Spieler auf eSport-Niveau richtet...

Tuxgamer12 26. Nov 2019

Was im Falle Google leider keinen wirklichen Unterschied macht - Google rechnet groß.

BlindSeer 26. Nov 2019

In Summe werden aber mehr Daten durch die Leitung gehen, wenn du in Pseudo-4K spielst...

BlindSeer 26. Nov 2019

Eben "nebenan" gelesen, dass einige Spiele nur hochskaliertes Grafik bieten, Destiny 2...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /