• IT-Karriere:
  • Services:

Spielestreaming: Vodafone zieht mit einem Cloud-Gamingdienst nach

Auch Vodafone steigt in das Cloud-Gaming ein. Der Anbieter kooperiert mit Hatch für den Dienst Hatch Cloud Gaming. Das Angebot soll insbesondere im 5G-Netz gut funktionieren. Derzeit umfasst es etwa 100 Mobile Games.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob das Streaming von mobilen Games überhaupt sinnvoll ist?
Ob das Streaming von mobilen Games überhaupt sinnvoll ist? (Bild: Vodafone)

Auf der Spielemesse Gamescom 2019 hat der Netzprovider Vodafone einen Cloud-Gamingdienst angekündigt. Hatch Cloud Gaming ist ein Projekt, das in Kooperation mit dem Unternehmen Hatch entsteht. Vodafone will dabei den Zugang zum noch nicht weit verbreiteten 5G-Netz bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Hatch selbst bietet diverse mobile Titel in einer einzelnen App bereits in anderen Länder an. Die Titel sind auf den Unternehmensservern gespeichert. Anwender streamen sich die Programme also auf ihr Endgerät, was eine permanente Internetverbindung erfordert. Vodafone gibt die Kompatibilität zu 5G, aber auch zum bereits besser ausgebauten LTE-Netz oder im lokalen WLAN an.

Drei Monate kostenlos, danach 7 Euro pro Monat

Hatch Cloud Gaming ist in Kooperation mit Vodafone in Deutschland bereits verfügbar. Der Client wird allerdings vorerst nur für Android-Geräte angeboten, auch für den Android TV. Zu Hatch-Titeln zählen mobile Games wie Angry Birds Go, Gitman Go, Crashlands und einige für Hatch-Abonnenten exklusive Spiele. Vodafone-Vertragskunden erhalten dabei eine dreimonatige Mitgliedschaft für das Angebot. Danach kostet es 7 Euro im Monat. Die Bibliothek des Dienstes umfasst derzeit etwa 100 Titel. Außerdem bietet Hatch seinen Nutzern Ranglisten und Turniere an. Das ist teilweise aber auf Premium-Kunden beschränkt.

Die Netzwerkinfrastruktur stellt Vodafone selbst. Das Unternehmen wirbt mit recht geringen Latenzzeiten. Kunden erreichen - zumindest bei IoT-Industrieapplikationen - etwa 12 Millisekunden. Das ist mit dem ebenfalls auf der Gamescom 2019 angekündigten Dienst Magentagaming der Telekom vergleichbar, der in Deutschland ein klarer Konkurrent sein wird. Beide Dienste werben mit 5G und bieten größtenteils mobile Spiele an. Es stellt sich dabei die Frage, ob das Streaming wirklich ein so großer Vorteil ist. Schließlich laufen mobile Spiele auf Smartphones auch lokal ohne Probleme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

NMN 22. Aug 2019

Ich habe noch ein Backlog, da können meinen Ur-ur-urenkel noch von zocken...

NMN 22. Aug 2019

Warum sollte man Spiele, welche sogar auf einem Toaster laufen, streamen?

MD94 22. Aug 2019

Also jetzt mal alle Diskussion und negative Gedanken beim Thema "Cloud-Gaming" beiseite...

maverick1977 21. Aug 2019

... absolut unspielbar. Klar, Games wie Civilization, gingen definitiv. Aber einen...

qq1 21. Aug 2019

tut mir leid aber deine augen sind viel besser als meine. also ... monatl. kündbar?


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /