Spielestreaming: Google Stadia könnte Peloton und Bungie antreiben

Der Abstieg von Google Stadia geht weiter: Statt auf Augenhöhe mit Xbox und Playstation könnte das Streaming als White-Label-Lösung enden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny 2
Artwork von Destiny 2 (Bild: Bungie)

Schon länger ist offensichtlich, dass Google für seinen Spielestreamingdienst Stadia keine allzu großen Hoffnungen mehr hat. Nun berichtet Business Insider, dass der Abstieg weitergeht: Der neue Fokus liege noch stärker als bisher darauf, mit der hauseigenen Technologie anderen Firmen bei deren Cloud Gaming zu helfen.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsmanager / Koordinator Digitalisierung im Bereich Versorgungsnetze (m/w/d)
    Netze Duisburg GmbH, Duisburg
  2. Produktmanager (m/w/d) Geschäftskundenprodukte
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

Als ein Beispiel wird ausgerechnet der Spinning-Bike-Anbieter Peloton und dessen erstes interaktives Sportspiel Lanebreak genannt. Auf dem Hometrainer soll das Streaming nicht unter der Marke Google Stadia, sondern Google Stream laufen. Lanebreaker wurde 2021 angekündigt und soll demnächst starten.

Andere Kunden sind laut dem Bericht von Business Insider unter anderem Bungie und Capcom. Allerdings: Bei Peloton gibt es gerade Gerüchte über eine Übernahme durch Amazon und Bungie wird gerade von Sony für 3,6 Milliarden US-Dollar übernommen.

Es könnte also sein, dass Google Stream bei Peloton rasch von Amazon Luna und bei Bungie von der Technologie hinter Playstation Now ersetzt wird.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Probleme von Google Stadia zeigen sich auch darin, dass der zuständige Manager Phil Harrison inzwischen nicht mehr an Rick Osterloh, den Leiter von Google Hardware, berichtet. Stattdessen ist nun Jason Rosenthal zuständig, der bei Google die Abonnements verantwortet - das sei laut Business Insider ein Abstieg für Harrison.

Stadia wollte Milliardenmarkt

Google Stadia ist seit November 2019 verfügbar. Damals sagte ein Manager, dass das Unternehmen bei dem Spielestreamingdienst "Milliarden" von Nutzern erwarte. "Wenn wir nur 100 oder 200 Millionen Menschen erreichen, haben wir etwas falsch gemacht."

Offizielle Zahlen wurden zwar nie veröffentlicht, aber Stadia dürfte die selbst genannte Marke nie auch nur ansatzweise erreicht haben. Anfang 2021 hatte Google bekannt gegeben, seine im Aufbau befindlichen Spielestudios zu schließen und alle Projekte zu stoppen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlindSeer 07. Feb 2022

Mir ist schon klar, dass die SPiele nicht voll kostenlos sind und wenn man schaut sind es...

Hotohori 07. Feb 2022

Dann sollen diese sich wie gesagt eine Konsole kaufen. Der PC ist nicht nur zum spielen...

wp3 06. Feb 2022

Ich habe auch paar Spiele gekauft... Im Grunde nur als Konsolenersatz. Wenn ich eine PS5...

Sharra 06. Feb 2022

Gibt es eigentlich irgendwo ein verlässliches Statement von Google, was mit den gekauften...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  3. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /