Abo
  • Services:

Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
So könnte künftig auch ein Xbox-One-Spielerschreibtisch aussehen.
So könnte künftig auch ein Xbox-One-Spielerschreibtisch aussehen. (Bild: Razer)

Schon seit Jahren beschäftigt sich Microsoft damit, Unterstützung für Maus und Tastatur auf der Xbox zu ermöglichen. Passiert ist seitdem wenig, nun soll es aber relativ schnell gehen: Im Frühjahr 2018 habe es laut einem Bericht von Medien wie Windows Central intensive Gespräche und Präsentationen bei Entwicklern gegeben. Inzwischen haben möglicherweise - das sei allerdings nicht bestätigt - erste Studios ein Development Kit erhalten. Und noch vor Ende 2018 sollen Spieler ihre Lieblingstitel nach einem Update der Xbox One nicht nur per Gamepad, sondern alternativ auch mit Maus und Tastatur steuern können.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Laut Windows Central arbeitet Microsoft bei dem Vorhaben eng mit dem Hardwarehersteller Razer zusammen. Ziel ist es offenbar, dessen Chroma-Farbsystem zu unterstützen. Damit lassen sich Tasten auf Keyboard und Maus bunt illuminieren. Vor allem aber lassen sich in Titeln wie Overwatch bestimmte Abklingzeiten durch die Farben anzeigen, was Spielern zumindest in der Theorie einen Vorteil gegenüber Gegnern ohne diese Technologie verschafft.

Allerdings sollen nicht nur Eingabegeräte von Razer auf der Xbox One unterstützt werden, sondern Mäuse und Tastaturen aller Hersteller, solange sie nicht auf Bluetooth setzen und keine speziellen Treiber benötigen. Laut Windows Central sollen Nager mit bis zu fünf Tasten sowie mit vertikal und horizontal arbeitenden Mausrädern funktionieren.

Wichtig: Die Spiele sollen eine klare Rückmeldung erhalten, ob die Steuerung mit dem Gamepad oder mit der Kombination aus Maus und Tastatur erfolgt. Damit hätten die Entwickler die Wahl, etwa für Multiplayermatches eigene Server für jedes der Systeme anzubieten, oder wirklich alle Spieler aufeinander loszulassen.

Gerade bei Actionspielen dürften Gamer mit einem klassischen Controller aber kaum eine Chance gegen Gegner mit Maus und Tastatur haben, weil diese im Normalfall wesentlich schneller beim Anvisieren ihrer Ziele sind. Microsoft und Razer haben sich zu dem Bericht bislang nicht öffentlich geäußert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

bark 26. Jun 2018 / Themenstart

Eher andersherum wieso soll ich mir ein PC kaufen. Ich schließe meine Konsole an den...

elgooG 26. Jun 2018 / Themenstart

Ja, die PS3 hatte sogar einen integrierten Druckserver. :D

Jesterfox 26. Jun 2018 / Themenstart

Wenn auf der Playstation die Spiele für die Eingabe den original-Dialog von Sony nehmen...

suicicoo 26. Jun 2018 / Themenstart

das stimmt gar nicht. Es wird immer behauptet, das die Leute mit dem Controller...

Schattenwerk 25. Jun 2018 / Themenstart

Kostet ordentlich. Schon jetzt.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /