Abo
  • IT-Karriere:

Spielername: Sony ermöglicht Änderung der Playstation-ID

Spieler ihren Namen im Playstation Network ändern. Mit den meisten Games sollte es keine Schwierigkeiten geben - nur bei wenigen etwas älteren wie GTA 5 und Bloodborne müssen Spieler mit minimalen Problemen rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Playstation Network
Artwork des Playstation Network (Bild: Sony)

Nach langem Vorlauf bietet Sony ab dem 11. April 2019 den Mitgliedern des Playstation Network (PSN) die Möglichkeit, ihre Playstation-ID zu ändern. Diese Möglichkeit steht weit oben auf der Wunschliste der Community - etwa von Spielern, die seit Jahren von ihren Kumpels wegen des Pseudonyms Schnuffelzwerg321 gehänselt werden. Sie können sich endlich in SlayerOfDestiny oder eine andere noch verfügbare ID umbenennen.

Stellenmarkt
  1. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Haufe Group, Freiburg

Die Änderung der Playstation-ID ist über das Optionenmenü der Playstation 4 oder über Webbrowser möglich, nicht aber über die PS3 oder noch ältere Konsolen. Die erste Namensänderung ist kostenlos, danach werden knapp 10 Euro fällig - Plus-Mitglieder kommen mit knapp 5 Euro etwas günstiger davon. Der alte Name wird nicht freigegeben, stattdessen können ihn Nutzer auf Wunsch kostenlos wieder reaktivieren.

Laut Sony sollte es im Normalfall mit Spielen, die nach dem 1. April 2018 veröffentlicht wurden, keine Probleme geben. Ab diesem Datum wurden die Spiele mit Tools entwickelt, "welche die Änderung der Online-ID auf Systemebene unterstützen", schreibt Sony in einer FAQ-Liste.

Das Unternehmen hat eine Liste mit allen Spielen veröffentlicht, von denen kleinere Probleme nach der Namensänderung bekannt sind. Dazu gehören unter anderem GTA 5, Bloodborne, The Last of Us 2 Remastered und Assassin's Creed 4 Black Flag. Bei diesen Titeln könnte es nach Angaben von Sony passieren, dass weiterhin die alte Playstation-ID angezeigt wird oder die Optionen einmalig wieder auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt werden.

Es gibt auch eine kurze Liste mit Spielen, bei denen schwerwiegende Probleme bekannt sind. So könnte es in Everybody's Golf, Onrush oder Little Big Planet 3 unter anderem dazu kommen, dass Ingame-Geld, Speicherstände oder vom Spieler generierte Inhalte dauerhaft verloren gehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 1,72€
  3. 1,12€
  4. (-77%) 11,50€

Glennmorangy 11. Apr 2019

Zudem existiert das Feature bei der Konkurrenz seit eh und je. Wird echt zeit das sony da...

Hotohori 10. Apr 2019

Sehr viele hatten dabei auch darauf gehofft das Namen dadurch wieder frei werden, also...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /