• IT-Karriere:
  • Services:

Spielername: Sony ermöglicht Änderung der Playstation-ID

Spieler ihren Namen im Playstation Network ändern. Mit den meisten Games sollte es keine Schwierigkeiten geben - nur bei wenigen etwas älteren wie GTA 5 und Bloodborne müssen Spieler mit minimalen Problemen rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Playstation Network
Artwork des Playstation Network (Bild: Sony)

Nach langem Vorlauf bietet Sony ab dem 11. April 2019 den Mitgliedern des Playstation Network (PSN) die Möglichkeit, ihre Playstation-ID zu ändern. Diese Möglichkeit steht weit oben auf der Wunschliste der Community - etwa von Spielern, die seit Jahren von ihren Kumpels wegen des Pseudonyms Schnuffelzwerg321 gehänselt werden. Sie können sich endlich in SlayerOfDestiny oder eine andere noch verfügbare ID umbenennen.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Die Änderung der Playstation-ID ist über das Optionenmenü der Playstation 4 oder über Webbrowser möglich, nicht aber über die PS3 oder noch ältere Konsolen. Die erste Namensänderung ist kostenlos, danach werden knapp 10 Euro fällig - Plus-Mitglieder kommen mit knapp 5 Euro etwas günstiger davon. Der alte Name wird nicht freigegeben, stattdessen können ihn Nutzer auf Wunsch kostenlos wieder reaktivieren.

Laut Sony sollte es im Normalfall mit Spielen, die nach dem 1. April 2018 veröffentlicht wurden, keine Probleme geben. Ab diesem Datum wurden die Spiele mit Tools entwickelt, "welche die Änderung der Online-ID auf Systemebene unterstützen", schreibt Sony in einer FAQ-Liste.

Das Unternehmen hat eine Liste mit allen Spielen veröffentlicht, von denen kleinere Probleme nach der Namensänderung bekannt sind. Dazu gehören unter anderem GTA 5, Bloodborne, The Last of Us 2 Remastered und Assassin's Creed 4 Black Flag. Bei diesen Titeln könnte es nach Angaben von Sony passieren, dass weiterhin die alte Playstation-ID angezeigt wird oder die Optionen einmalig wieder auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt werden.

Es gibt auch eine kurze Liste mit Spielen, bei denen schwerwiegende Probleme bekannt sind. So könnte es in Everybody's Golf, Onrush oder Little Big Planet 3 unter anderem dazu kommen, dass Ingame-Geld, Speicherstände oder vom Spieler generierte Inhalte dauerhaft verloren gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Glennmorangy 11. Apr 2019

Zudem existiert das Feature bei der Konkurrenz seit eh und je. Wird echt zeit das sony da...

Hotohori 10. Apr 2019

Sehr viele hatten dabei auch darauf gehofft das Namen dadurch wieder frei werden, also...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /