Abo
  • Services:

Spieleportal: Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Selbst Bitcoin-Milliardäre können mit der Cyberwährung keine Spiele mehr bei Steam kaufen. Das Portal besteht ab sofort auf der Bezahlung mit Euro, Dollar oder anderen klassischen Währungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitcoin boomt, aber nicht auf Steam.
Bitcoin boomt, aber nicht auf Steam. (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Spieler bei Steam können nicht mehr mit Bitcoin bezahlen. Der Plattformbetreiber Valve schreibt im offiziellen Firmenblog zu den Gründen, dass "der Wert von Bitcoin immer unbeständiger wurde, und die Gebühren für Transaktionsverläufe im Bitcoin-Netzwerk enorm angestiegen sind". Anfang Dezember 2017 seien für eine Transaktion bis zu 20 US-Dollar angefallen - mehr als der Preis vieler Spiele bei Steam.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Valve war im Mai 2016 von Teilen der Community dafür gefeiert worden, so fortschrittlich zu sein und Bitcoin auf Steam zu akzeptieren. Damals seien pro Transaktionen nur rund 20 Cent an Gebühren fällig gewesen, schreibt das Unternehmen jetzt. Ein besonders Problem habe sich mittlerweile durch die starken Kursschwankungen von Bitcoin ergeben.

Wenn der Bezahlvorgang auf Steam nicht schnell genug abgeschlossen wurde, konnte sich laut Valve der benötigte Betrag ändern - was dann in jedem Fall erneut zu einer Bitcoin-Netzwerktransaktionsgebühr führte. Das Unternehmen will die Zahlungsmethode Bitcoin zu einem späteren Zeitpunkt erneut prüfen, und sie dann eventuell wieder anbieten. Einen Zeitpunkt für eine derartige Prüfung nannte Valve nicht.

Als Valve im Sommer 2016 erstmals den Spielekauf per Bitcoin zuließ, lag der Kurs bei etwa 400 Euro. Derzeit sind rund 12.500 Euro fällig. Valve teilte nicht mit, ob - und wenn ja wann - die im Laufe der Monate eingenommenen Bitcoin in andere Währungen umgetauscht werden.

Trotz des großen Erfolgs von Bitcoin gibt es nach wie vor nicht sehr viele große Handelsportale, auf denen Nutzer direkt mit Bitcoin bezahlen können. Konkurrenten von Valve wie Gog.com, Origin oder die Shops der Konsolennetzwerke bestehen auf der Bezahlung mit herkömmlichen Währungen. Es gibt zwar immer wieder Gerüchte, dass Amazon den Bitcoin akzeptieren möchte, bislang ist es jedoch nicht dazu gekommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

nachgefragt 08. Dez 2017

Ich denke er schmiert aller spätestens ab, wenn es keine mehr zu schürfen gibt...

Kondratieff 08. Dez 2017

Ergänze Psychologie um Soziologie - es sind nicht nur psychologische Faktoren des...

emuuu 08. Dez 2017

dass Der Bitcoin mittlerweile reines Spekulationsobjekt ist.. Ich war (noch vor dem Hype...

LennStar 07. Dez 2017

Der ist lt. Definition immer ziemlich genau einen Dollar wert - bzw. so viel Steem wie...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /