Abo
  • Services:

Spielentwicklung: Unity 5.3 unterstützt WebGL

Mit Version 5.3 führt die Engine Unity neue Werkzeuge ein, dazu kommt eine Reihe grafischer Optimierungen. Vor allem aber gibt es nun offizielle Unterstützung von WebGL und verbesserten Support von iOS 9.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Unity
Artwork von Unity (Bild: Unity)

Das US-Entwicklerstudio Unity hat Version 5.3 seiner vor allem für Spielehersteller gedachten Engine Unity veröffentlicht. Das Update bietet nun offizielle Unterstützung von WebGL, so dass Entwickler ihre Werke nun direkt für Browser wie Edge, Firefox und Chrome auslegen können - bislang war das nur im Rahmen einer Technology Preview möglich.

Außerdem bietet die neue Version von Unity unter anderem ein Upgrade zu MonoDevelop, Multi-Scene Editing, neue 2D-Tools, automatisches Testing, experimentelle Unterstützung für die Metal-API in OS X, eine Aufwertung des Partikelsystems und einen neuen OpenGL-Core. In-App-Käufe werden jetzt ebenfalls von der Laufzeitumgebung unterstützt. Eine ausführliche Übersicht mit den Neuerungen hat Unity in seinem Firmenblog veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 4,75€
  2. 29,95€
  3. 24,99€

Theudas 09. Dez 2015

Die Macher von KSP arbeiten schon seit Veröffentlichung von unity an einem Update, ganz...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /