Abo
  • Services:

Spielentwickler: Ron Gilbert verlässt Double Fine

Zuletzt hat er das gelungene Action-Adventure The Cave entwickelt, jetzt verlässt Ron Gilbert das Entwicklerstudio Double Fine - und kündigt an, dass sein nächstes Projekt mit Piraten zu tun hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Ron Gilbert, Schöpfer von Monkey Island und The Cave
Ron Gilbert, Schöpfer von Monkey Island und The Cave (Bild: Michael Foertsch / Wikimedia (CC-BY-SA 3.0))

Der Spielentwickler Ron Gilbert arbeitet nicht mehr bei Double Fine, dem Entwicklerstudio von Tim Schafer in San Francisco. Das hat Gilbert selbst in seinem Blog bekanntgegeben. Er schreibt, die Arbeit an The Cave sei beendet, und er wolle sich nun neuen Projekten zuwenden. Das erste soll ein Spiel für iOS werden, das den Namen "Scurvy Scallywags in The Voyage to Discover the Ultimate Sea Shanty: A Musical Match-3 Pirate RPG" trägt. Interessant ist das auch deshalb, weil Gilbert damit offenbar ins Piratenszenario zurückkehrt - und er vergleichsweise einfach Anspielungen auf die von ihm miterfundene Monkey-Island-Serie unterbringen kann.

Gilbert hat seit 2010 bei Double Fine gearbeitet. Davor war er unter anderem mit Tim Schafer für eine Reihe von stilbildenden Adventures wie Maniac Mansion und eben Monkey Island bei Lucas Arts beschäftigt und hat anschließend eigene Studios gegründet. Im Dezember 2012 hat Gilbert angekündigt, mit dem Medienkonzern Disney - dem seit der Übernahme von Lucas Arts auch die Rechte an Monkey Island gehören - über Projekte zu reden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

medow 05. Feb 2018

Hatte schon viel Kontakt mit Ron. Solange er die IP von Disney nicht bekommt, keine...

non_sense 12. Mär 2013

Er meint wahrscheinlich wohl, dass man unter den Android-Geräten zig unterschiedliche...

non_sense 12. Mär 2013

Das war auch schon vor und während der Double Fine-Zeit so. In Amerika kennt ihn fast...

DD6VD 12. Mär 2013

Also mir gefällt das Spiel ich habs mir für Xbxo360 gekauft, für mich genau die richtige...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /