Spielemesse: Gamescom 2020 wird kostenlos und viertägig

Nach einer großen Auftaktveranstaltung mit Neuheiten gibt es die Gamescom 2020 online als Daily Show.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher der Gamescom 2018
Besucher der Gamescom 2018 (Bild: Michael Gottschalk/Getty Images)

Seit April 2020 steht fest, dass die Gamescom wegen der Coronapandemie nur online stattfindet. Nun haben die Veranstalter die wichtigsten Details veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Senior Digital Business Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Projektmanager (F&E) für Digitalisierung in der Pflege (m/w/d)
    Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Spielefans können sich an vier Tagen mit der virtuellen Gamescom beschäftigen, nämlich vom 27. bis 30. August 2020. Der Zugang zu allen Netzaktivitäten ist kostenlos. Zentrale Anlaufstelle im Netz ist die schon 2019 gestartete Gamescom Now.

Den Auftakt am 27. August bildet die Gamescom Opening Night Live, die wie im Vorjahr von Geoff Keighley moderiert wird. Ob er das in Köln, einem TV-Studio oder von zuhause aus macht und wie die Show abläuft bleibt unklar.

Bei der Veranstaltung ist mit Neuankündigungen zu rechnen, so gut wie sicher ist auch etwas von der Xbox Series X oder der Playstation 5 zu sehen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dann gibt es eine Übertragung namens Awsome Indies, in der es um unabhängig produzierte Games und wohl auch um neue Titel geht. Dazu kommt die Daily Show, also ein täglich übertragener Stream mit Entwicklerinterviews und Ähnlichem. Laut Veranstalter Koelnmesse wollen außerdem Partner - vermutlich die ursprünglichen Aussteller - in eigenen Sendungen auftreten; Details liegen nicht vor.

Zum Abschluss am 30. August 2020 soll es ein neues Format namens Gamescom - Best of Show geben. Dabei sollen die Highlights der Tage davor noch einmal zusammengefasst und die Gamescom Awards verliehen werden. Zu allen genannten Programmpunkten sollen erst später weitere Informationen veröffentlicht werden - auch die konkreten Uhrzeiten liegen noch nicht vor.

Devcom für Entwickler geht im Juni 2020 los

Spielentwickler erhalten als Ersatz für die Devcom ein Ganzjahresprogramm mit Tutorials, Diskussionsrunden und mehr. Ab Juni 2020 soll es losgehen, Informationen sind über Twitter zu finden.

Die Streams werden über Twitch übertragen, dazu gibt es über Patreon eine Reihe mit Podcasts. Highlight ist die vom 17. bis 30. August online stattfindende Devcom Digital Conference 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /