• IT-Karriere:
  • Services:

Spielemesse: Gamescom 2020 wird kostenlos und viertägig

Nach einer großen Auftaktveranstaltung mit Neuheiten gibt es die Gamescom 2020 online als Daily Show.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher der Gamescom 2018
Besucher der Gamescom 2018 (Bild: Michael Gottschalk/Getty Images)

Seit April 2020 steht fest, dass die Gamescom wegen der Coronapandemie nur online stattfindet. Nun haben die Veranstalter die wichtigsten Details veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  2. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Spielefans können sich an vier Tagen mit der virtuellen Gamescom beschäftigen, nämlich vom 27. bis 30. August 2020. Der Zugang zu allen Netzaktivitäten ist kostenlos. Zentrale Anlaufstelle im Netz ist die schon 2019 gestartete Gamescom Now.

Den Auftakt am 27. August bildet die Gamescom Opening Night Live, die wie im Vorjahr von Geoff Keighley moderiert wird. Ob er das in Köln, einem TV-Studio oder von zuhause aus macht und wie die Show abläuft bleibt unklar.

Bei der Veranstaltung ist mit Neuankündigungen zu rechnen, so gut wie sicher ist auch etwas von der Xbox Series X oder der Playstation 5 zu sehen.

Dann gibt es eine Übertragung namens Awsome Indies, in der es um unabhängig produzierte Games und wohl auch um neue Titel geht. Dazu kommt die Daily Show, also ein täglich übertragener Stream mit Entwicklerinterviews und Ähnlichem. Laut Veranstalter Koelnmesse wollen außerdem Partner - vermutlich die ursprünglichen Aussteller - in eigenen Sendungen auftreten; Details liegen nicht vor.

Zum Abschluss am 30. August 2020 soll es ein neues Format namens Gamescom - Best of Show geben. Dabei sollen die Highlights der Tage davor noch einmal zusammengefasst und die Gamescom Awards verliehen werden. Zu allen genannten Programmpunkten sollen erst später weitere Informationen veröffentlicht werden - auch die konkreten Uhrzeiten liegen noch nicht vor.

Devcom für Entwickler geht im Juni 2020 los

Spielentwickler erhalten als Ersatz für die Devcom ein Ganzjahresprogramm mit Tutorials, Diskussionsrunden und mehr. Ab Juni 2020 soll es losgehen, Informationen sind über Twitter zu finden.

Die Streams werden über Twitch übertragen, dazu gibt es über Patreon eine Reihe mit Podcasts. Highlight ist die vom 17. bis 30. August online stattfindende Devcom Digital Conference 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Hotohori 19. Mai 2020

Man muss halt nur etwas planen und nicht planlos hin.

Hotohori 19. Mai 2020

Da ist natürlich durchaus etwas dran. Dennoch kann man auch in ein paar Monaten mehr auf...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /