Abo
  • IT-Karriere:

Spielemesse: Allgemeiner Zugang zur E3 für 250 US-Dollar

Wem die Gamescom zu gewöhnlich ist, der kann sich in diesem Sommer ein exklusiveres Vergnügen leisten: Für 250 US-Dollar bekommt erstmals jeder Spieler Zugang zur Spielemesse E3 in Los Angeles.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Spielemesse E3 findet vom 13. bis 15. Juni 2017 in LA statt.
Die Spielemesse E3 findet vom 13. bis 15. Juni 2017 in LA statt. (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images))

Erstmals seit langem können nicht nur Medienvertreter und Brancheninsider die Spielemesse E3 in Los Angeles besuchen, sondern alle Gamer. Allerdings wohl nur solche mit gut gefülltem Konto: Die regulären Eintrittskarten für alle drei Tage (13. bis 15. Juni) des Events sind ab Montag beim Veranstalter erhältlich und kosten rund 250 US-Dollar. Die ersten Tausend Tickets von insgesamt 15.000 Karten sind zum Preis von 150 US-Dollar erhältlich. Trotz des stolzen Preises ist damit zu rechnen, dass die Veranstaltung sehr schnell ausverkauft sein wird.

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Die Veranstalter sagen, dass Branchen- und Pressevertreter über getrennte VIP-Eingänge in die Messehallen gelangen können und dass es auch sonst getrennte Bereiche gibt. Wie das dann in der Praxis funktioniert, bleibt natürlich abzuwarten.

Mit dem Schritt dürfte der Veranstalter Entertainment Software Association (ESA) auch darauf reagieren, dass es seit letztem Jahr immer mehr Aussteller gibt, die ihre Neuheiten nicht direkt auf der E3 zeigen, sondern an anderer Stelle. Unter anderem Electronic Arts hat bereits angekündigt, seine Titel in diesem Jahr erneut jenseits der Messe zu präsentieren. Daran verdient die ESA natürlich nichts, während die 15.000 zahlenden Besucher erst mal ein lukratives Geschäft sind.

Nicht so überfüllt wie die Gamescom

In den letzten Jahren war auf der E3 bereits zu beobachten, dass trotz der eigentlich vorgesehenen Beschränkung auf Fachbesucher viele nicht professionelle Let's Player, Gewinner von Wettbewerben, Blogger und Kumpels von Kumpels mit auf der Messe waren. Trotzdem war es bei Weitem nicht so voll wie auf der Gamescom - auch wenn teils ähnliche Bilder entstanden, etwa morgens an den gerade geöffneten Türen.

Auf der E3 sind zwar meist deutlich mehr echte Neuheiten als auf der Gamescom zu sehen, der Zugang zu den Spitzentiteln ist aber auch für Fachbesucher und die Presse oft nur nach einer Terminabsprache durch die Publisher möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 8,99€
  2. 2,49€
  3. 3,99€
  4. (-24%) 18,99€

Eisboer 09. Feb 2017

Quo Vadis (Spieleentwicklerkonferenz) bietet das für ~400¤ Ich war als Student da...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
    Das andere How-to
    Deutsch lernen für Programmierer

    Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
    Von Mike Stipicevic

    1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /