Valve und die Steam-Konsole

Und noch eine Konsole könnte 2013 kommen: die Steam-Konsole von Valve Software. Jedenfalls gibt es ernstzunehmende Anzeichen, dass sich die Firma an die Produktion einer Steam-Box macht, die leistungsstarke PC-Technologie mit Steam und dessen Big-Picture-Modus verbindet.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d)
    J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH, Kiel
  2. Junior IT-Projektmanager (m/w/d)
    Rieker Holding AG, Thayngen (Schweiz)
Detailsuche

Möglicherweise gibt es sogar mehrere solche Geräte - nämlich von Drittherstellern. Auch Linux-Nutzer dürften sich auf das, was Valve 2013 machen wird, freuen: Die Linux-Version von Steam soll im Frühjahr fertig werden.

Keine Next-Gen-Konsole ohne Spiele

Spannend wird auch, welche Games es für die neuen Geräte von Microsoft und Sony geben wird. Eine Reihe von Exklusivtiteln zeichnen sich bereits ab. So arbeitet das Entwicklerteam 343 Industries wohl bereits an einem neuen Halo, außerdem hat Microsoft ein Studio namens Black Tusk in Montreal gegründet, das an einer neuen Marke arbeitet. Auch Destiny von Bungie (Halo) könnte zuerst für die nächste Xbox erscheinen - immerhin hat dessen Entwickler Bungie mal zu Microsoft gehört, und solche Klauseln im Trennungsvertrag wären durchaus vorstellbar. Ubisoft will Spiele wie Watch Dogs parallel für die alten und die neuen Plattformen produzieren.

Bei Sony ist angeblich ein neues Gran Turismo in der Mache, das den Gerüchten zufolge gleichzeitig für die PS Vita erscheinen soll. Früher mal als PS-Exklusivtitel angekündigt und möglicherweise wieder gestoppt - aber möglicherweise eben auch nicht -, ist Agent von Rockstar, ein in den 1970er Jahren angesiedeltes Geheimagentenspiel. Ebenfalls für die Playstation erscheint wohl The Last Guardian, dazu kommen Titel aus Sonys World Wide Studios - ohne ein frisches Uncharted dürfte die Konsole kaum an den Start gehen.

Was ist mit Half-Life 3 und Doom 4?

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auffällig: Bei einigen der prominentesten Entwicklerstudios befinden sich hochwertige Spiele in der Produktion, von denen derzeit so gut wie nichts zu hören ist. Es ist vorstellbar, dass das daran liegt, dass erst die Konsolen vorgestellt werden müssen, bevor die Teams aus der Deckung gehen. Die bekanntesten Kandidaten sind wohl Doom 4 von id Software, Half-Life 3 von Valve und Titan von Blizzard, das nächste MMOG nach World of Warcraft. Bei allen erscheint eine Veröffentlichung für PCs und eben die Next-Gen-Hardware vorstellbar. Auch bei Diablo 3 würde es wenig Sinn ergeben, die Serie am Ende der alten Konsolengeneration zu portieren. Wenn sie auf die Konsole soll - und dafür spricht vieles -, dann sicherlich am Anfang eines neuen Zyklus.

Wer es weniger spekulativ haben möchte, kann sich ganz handfest schon ab Anfang 2013 auf spannende Games freuen. Am 15. Januar erscheint das vielversprechende Actionspiel Devil May Cry, am 7. Februar bringt EA sein Dead Space 3 auf den Markt und am 21. Februar darf Crysis 3 zeigen, was bei Crytek der aktuelle Stand in Sachen Grafikeffekte ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spielemarkt Vorschau 2013: Mehr Next-Generation-Hardware geht nichtVon Tomb Raider bis Gears of War 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Clown 07. Jan 2013

Interessante Diskussion, dazu möchte ich mich ebenfalls äußern, obwohl ich von...

Clown 07. Jan 2013

Für ein brauchbares Z77 Board kommst Du mit 100 Euro aber nicht klar.. Ach immer diese...

Clown 07. Jan 2013

Geschmackssache. Eben. Ich jedenfalls mochte HL, aber ich würde es nicht soo in den...

redbullface 04. Jan 2013

Das man dauernd hin und her schauen muss, liegt an den Entwicklern des Spieles. Man kann...

TTX 02. Jan 2013

Welche von den 5 Entwicklern hat sich denn Zeit gelassen xD?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /