Spielemarkt USA: Xbox One überholt die Playstation 4 im November

Erstmals hat die Xbox One in den USA mehr Käufer als die Playstation 4 - der wichtigste Grund dürften Preisnachlässe und Bundles sein. Bei den Spielen hat die Marke Call of Duty gegen große Konkurrenz wohl zu alter Stärke zurückgefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Advanced Warfare
Call of Duty: Advanced Warfare (Bild: Activision)

Es ist ein bisschen verkehrte Welt: Nach dem Start der jetzt aktuellen Konsolen hatte Microsoft mit seiner Xbox One zu kämpfen - auch, weil die Playstation 4 deutlich günstiger angeboten wurde. Nun wird die Xbox One ohne Kinect verkauft, und das auch noch mit teils saftigen Rabatten, und schon liegt sie in den USA und in Großbritannien wieder vorne. Das bestätigt neben dem Marktforschungsunternehmen The NPD Group auch Mike Nichols, der bei Microsoft für die Vermarktung der Konsole zuständig ist. Konkrete Zahlen hat Nichols nicht genannt. Die starken Verkäufe der Xbox One hatten sich bereits am sogenannten Black Friday abgezeichnet.

Selbst wenn der Trend anhält, steht Microsoft allerdings noch eine längere Aufholjagd bevor, bis der Vorsprung der PS4 eingeholt ist. In der letzten Konsolengeneration hatte Microsoft übrigens mit der Xbox 360 in den USA und in Großbritannien klar vor der PS3 von Sony gelegen - Deutschland gilt dagegen traditionell als Playstation-Land.

Die Spielebranche hat im November 2014 in den USA insgesamt rund 2,41 Milliarden US-Dollar an Umsatz mit Konsolen, Games und Zubehör erzielt. Das sind elf Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres - in dem der Umsatz allerdings wegen des Starts der beiden neuen Konsolen besonders hoch war.

Der mit Konsolen erzielt Umsatz liegt bei rund 1,01 Milliarden US-Dollar, was rund 23 Prozent weniger im Jahresvergleich sind. Dass trotzdem drei Prozent mehr Exemplare verkauft wurden, zeigt besonders deutlich, wie stark die Preissenkungen das Kaufverhalten beeinflusst haben dürften.

Im Bereich der Spielesoftware beträgt das Minus zwei Prozent, der Gesamtumsatz lag im November 2014 bei 1,09 Milliarden US-Dollar. Wichtig für die Branche: Der Umsatz speziell mit neuen Games war rund 14 Prozent höher als im November 2013.

Bestverkauftes Programm im Handel - also ohne Downloads - war Call of Duty: Advanced Warfare, gefolgt von GTA 5 und Super Smash Bros. für die Wii U. Auf Platz vier liegt Madden NFL 15, auf fünf Pokémon Alpha Sapphire für das Nintendo 3DS. Auf Platz 6 ist Far Cry 4, die 7 geht an Pokémon Omega Ruby, die 8 an NBA 2K15 und Platz 9 an Assassin's Creed Unity. Auf Platz 10 hat es der Master Chief mit seiner Halo-Sammlung geschafft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 15. Dez 2014

Stimmt aber wo wir schon bei der source engine sind probiere es mit Garrys Mod Prop hunt...

Dwalinn 15. Dez 2014

Halt jedem das seine, Habe noch nich verstanden warum man sich überhaupt ein Shooter als...

Allandor 13. Dez 2014

vermutlich noch nicht. Die xbox one hat in den USA schon vor dem Black Friday das rennen...

The_Soap92 13. Dez 2014

Die Fassung ohne Kinect die eh nur 400 ¤ kostet, kann gerne auf 300 ¤ reduziert sein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /