Abo
  • Services:
Anzeige
Call of Duty: Advanced Warfare
Call of Duty: Advanced Warfare (Bild: Activision)

Spielemarkt: Advanced Warfare ist bestverkauftes US-Spiel 2014

Call of Duty: Advanced Warfare
Call of Duty: Advanced Warfare (Bild: Activision)

Im US-Handel ist der Umsatz mit Gaming-Artikeln im Jahr 2014 um ein Prozent gewachsen. Bei den Spielen geht Call of Duty als Sieger aus dem Rennen, bei der Hardware die Playstation 4 - die Xbox One holt aber so stark auf, dass Microsoft den Preis erneut senkt.

Anzeige

Auf den ersten Blick klingt es enttäuschend: Gerade mal um ein Prozent auf 13,1 Milliarden US-Dollar ist der Umsatz mit Konsolen, Handhelds, Zubehör und Games im Jahr 2014 gewachsen, so die Marktforschungsfirma The NPD Group.

Allerdings ist die Ursache für die Zahl wohl in erster Linie darin zu sehen, dass eine mittlerweile immer wichtigere Zahl fehlt, nämlich die Umsätze, die Publisher mit dem Onlineverkauf ihrer Spiele über Plattformen wie Steam sowie über das Playstation Network und Xbox One erzielen.

Im Handel ist der Umsatz mit Games deshalb um 13 Prozent auf 5,3 Milliarden US-Dollar geradezu eingebrochen. Bestverkauftes Spiel war Call of Duty: Advanced Warfare, gefolgt von Madden NFL 15 und Destiny. Auf Platz vier ist GTA 5, und auf die fünf hat es die Xbox-360-Edition von Minecraft geschafft.

Auf Platz sechs ist Super Smash Bros, dann folgen NBA 2K15, Watch Dogs, Fifa 15 und Call of Duty Ghosts. Einige mutmaßliche Bestseller aus dem Jahresendgeschäft - Assassin's Creed Unity oder Dragon Age Inquisition - hatten vermutlich zu wenige Verkaufstage, um es in die Top Ten zu schaffen.

Der Jahresumsatz mit Konsolen ist laut den Marktforschern kräftig gestiegen: um 20 Prozent auf 5,07 Milliarden US-Dollar. Konkrete Zahlen zu den einzelnen Plattformen liegen nicht vor, allerdings dürfte übers Jahr die Playstation 4 mit klarem Vorsprung aus dem Rennen gegangen sein.

Allerdings hat die Xbox One zum Jahresende aufgeholt: Wie Microsoft mitteilt, lag die Konsole in den Monaten November und Dezember vorne. Das lag wohl auch an einer Preissenkung von 50 US-Dollar, die nach einer kurzen Pause ab sofort wieder gilt: Rund 350 US-Dollar kostet die Xbox One somit jetzt wieder in den USA, so der Hersteller in seinem Blog.

Nintendo hat übrigens vermeldet, im Dezember 2014 so viele Wii U und mit Wii-U-Spielen zusammen so hohe Umsätze wie nie zuvor in einem einzelnen Monat verkauft zu haben. Über das Gesamtjahr habe der Umsatz der Konsole selbst um 29 Prozent und der Umsatz von Games sogar um 75 gegenüber dem Jahr 2013 zugelegt. Im kleinsten von The NPD Group ausgewiesenen Segment, dem Zubehörmarkt, stieg der Umsatz um fünf Prozent auf 2,73 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
h3ld27 16. Jan 2015

Kann ja verstehen das einem BF4 besser gefällt. Aber zu sagen Cod sieht furchtbar...

Leynad 16. Jan 2015

Habe Unity am ersten Tag gekauft und wusste von den angeblichen Problemen. Ich hatte auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SGH Service GmbH, Hildesheim
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel