Abo
  • Services:

Spielekonsolen: Kim Dotcom stoppt PSN- und Xbox-Angriffe mit Mega-Accounts

Lebenslange Premium-Accounts für Lizard Squad und schon sind PSN und Xbox Live wieder nutzbar: Kim Dotcom brüstet sich damit, aktuelle und kommende DDoS-Attacken auf die Online-Funktionen von Playstation und Xbox zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kim Dotcom feiert sich als Weihnachtswunder für Spieler.
Kim Dotcom feiert sich als Weihnachtswunder für Spieler. (Bild: Hannah Johnston/Getty Images)

Die Hackergruppe Lizard Squad hatte Anfang Dezember DDoS-Attacken auf die Online-Funktionen von Playstation und Xbox für die Weihnachtsfeiertage angekündigt und sie auch umgesetzt: Das Playstation Network und der Xbox-Live-Dienst waren bis spät in die Nacht kaum erreichbar.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Für die mittlerweile bessere Erreichbarkeit will Kim Dotcom verantwortlich sein: Einem Twitter-Post zufolge hat er den Mitgliedern mehrere 100-Dollar-Premium-Accounts für seinen Online-Dienst Mega übergeben, genauer gesagt mehrere Pro1-Zugänge mit 500 Gigabyte Speicherplatz und einem Jahr Laufzeit. Im Gegenzug sollte Lizard Squad die DDoS-Attacken auf das Playstation Network und Xbox Live einstellen.

  • Kim Dotcom will Lizard Squad gestoppt haben. (Bild: Kim Schmitz via Twitter)
  • Screenshot der angeblichen privaten Nachrichten (Bild: Kim Schmitz via Twitter)
  • Lizard Squad dankt Kim Dotcom... (Bild: Lizard Squad via Twitter)
  • ... und zieht sich vorerst zurück.(Bild: Lizard Squad via Twitter)
Kim Dotcom will Lizard Squad gestoppt haben. (Bild: Kim Schmitz via Twitter)

Damit das auch so bleibt, kündigte Kim Dotcom an, die Ein-Jahr-Accounts in lebenslängliche umzuwandeln, sofern Lizard Squad die Konsolen-Dienste nicht mehr stört. Als Beleg für diese Übereinkunft veröffentlichte er Auszüge aus angeblichen privaten Nachrichten. Lizard Squad hat dem Gespräch zufolge eingewilligt, sich via Twitter bei Kim Dotcom bedankt, die DDoS-Attacken gestoppt und dann kundgetan, sich vorerst zurückzuziehen.

Bereits Anfang Dezember hatte ein weiteres Hackerkollektiv, Finest Squad, verkündet, Daten über Lizard Squad an das FBI und weitere Strafverfolgungsbehörden sowie an die Betreiber von Online-Portalen wie Xbox Live übermittelt zu haben. Aufgrund der daraus resultierenden, angeblichen Festnahmen sei Lizard Squad gestoppt worden.

  • Kim Dotcom will Lizard Squad gestoppt haben. (Bild: Kim Schmitz via Twitter)
  • Screenshot der angeblichen privaten Nachrichten (Bild: Kim Schmitz via Twitter)
  • Lizard Squad dankt Kim Dotcom... (Bild: Lizard Squad via Twitter)
  • ... und zieht sich vorerst zurück.(Bild: Lizard Squad via Twitter)
Lizard Squad dankt Kim Dotcom... (Bild: Lizard Squad via Twitter)

Ob sich die Gruppierung tatsächlich hat kaufen lassen, bleibt unklar - es existieren beispielsweise weitere Accounts bei Twitter und PSN wie Xbox Live sind weiter kaum zu erreichen. Wenn nicht Lizard Squad, so dürfte früher oder später ein anderes Hackerkollektiv wieder DDoS-Attacken fahren. Eventuell sogar mit der Absicht, ebenfalls eine Art Lösegeld zu erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. 29,99€
  3. 229,99€ (zwei Stück für 359,98€)
  4. 149,99€

deus-ex 29. Dez 2014

Oh man. Das ist doch der Witz an der Sache. Nintendo Network war nicht betroffen.

User_x 28. Dez 2014

bei der ganzen allways-on kacke... was passiert eigentlich mit spielen, für die es keine...

kalleknackwurschd 27. Dez 2014

Das kommt drauf an was man machen will. nicht alles ist mglich bzw. auch nicht...

Rulf 27. Dez 2014

so wars schon in der vergangenheit und so wird's auch gewesen sein...kapazitäten kosten...

Rulf 27. Dez 2014

noch dazu schießt sich kim, wenn das war sein sollte, damit zum wiederholten mal ins...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /