Abo
  • Services:

Spielekonsole: Nächstes Nintendo-System mit AMD-Chip

Bisher liefert AMD nur die GPU der Wii U, künftig soll es ein System-on-a-Chip sein: Nintendo arbeitet an einer neuen Konsole, AMDs Semi-Custom-Unit entwickelt wie bei der PS4 und Xbox One die Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Multi-Chip-Module der Wii U, links die AMD-Grafikeinheit
Multi-Chip-Module der Wii U, links die AMD-Grafikeinheit (Bild: iFixit)

Nintendos Shigeru Miyamoto hatte letzte Woche verkündet, mehrere Teams würden an Ideen für neue Hardware-Systeme arbeiten. Konkret dürfte der Wii-U-Nachfolger gemeint sei, für den AMD die Technik liefern wird: Finanzchef Devinder Kumar bestätigte bereits Anfang Dezember einen Gaming-Chip für ein 2016 in den Handel kommendes System.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Würzburg

Konkret sprach Kumar von zwei Design Wins für AMDs Semi-Custom-Abteilung. Diese entwickelt gemeinsam mit Kunden speziell auf deren Wünsche zugeschnittene Systems-on-a-Chip, wie in Microsofts Xbox One und Sonys Playstation 4. Einer der beiden Design Wins basiert auf der ARM-Technik, der andere beinhaltet x86-Prozessorkerne.

Theoretisch könnte AMD für Nintendo einen Handheld-Chip mit ARM-Architektur und Radeon-Grafikeinheit ähnlich dem Tablet-SoC Amur entwickelt haben, wahrscheinlicher aber ist eine reine ARM-CPU für einen Server-Kunden. Kumar erwähnt im Nachsatz seiner Design-Win-Ankündigung eine "game console", was für den Wii-U-Nachfolger und x86-Technik spricht.

Die zentrale Hardware der aktuellen Nintendo-Konsole ist ein Multi-Chip-Module mit einer Dreikern-CPU von IBM und einem Grafikprozessor von AMD mit 32 MByte integriertem Embedded-DRAM. In der nächsten Konsole halten wir bis zu vier Puma(+)-Kerne und eine kleine GCN-Grafikeinheit für wahrscheinlich, also schwächere Hardware als in den Systemen von Microsoft und Sony.

Anders als diese beiden könnte Nintendo das System-on-a-Chip gleich im planaren 20- oder im neueren 16/14-Nanometer-FinFET-Prozess fertigen lassen. Die letzten Jahre zogen es die Japaner aber vor, ein älteres und günstigeres Verfahren einzusetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Garius 07. Jan 2015

Denk du mal über deinen Vergleich nach. Muss die 360 auch das Bild für zwei Anzeigen zur...

Nadja Neumann 28. Dez 2014

Mir ist klar, dass das Portieren von Software auf eine andere Architektur einfach ist...

mnementh 28. Dez 2014

Und immer weiter das Thema wechseln, wenn jemand Deine Aussagen widerlegt. Dein...

Nadja Neumann 28. Dez 2014

Das stimmt so nicht. Die Xbox Spiele wurden größtenteils von der PC Version portiert und...

musicfan2 27. Dez 2014

Vielen Dank, ja jede Antwort hilft mir und je mehr Antworten ich erhalte desto besser...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /