Spielekonsole: Nächstes Nintendo-System mit AMD-Chip

Bisher liefert AMD nur die GPU der Wii U, künftig soll es ein System-on-a-Chip sein: Nintendo arbeitet an einer neuen Konsole, AMDs Semi-Custom-Unit entwickelt wie bei der PS4 und Xbox One die Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Multi-Chip-Module der Wii U, links die AMD-Grafikeinheit
Multi-Chip-Module der Wii U, links die AMD-Grafikeinheit (Bild: iFixit)

Nintendos Shigeru Miyamoto hatte letzte Woche verkündet, mehrere Teams würden an Ideen für neue Hardware-Systeme arbeiten. Konkret dürfte der Wii-U-Nachfolger gemeint sei, für den AMD die Technik liefern wird: Finanzchef Devinder Kumar bestätigte bereits Anfang Dezember einen Gaming-Chip für ein 2016 in den Handel kommendes System.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Konkret sprach Kumar von zwei Design Wins für AMDs Semi-Custom-Abteilung. Diese entwickelt gemeinsam mit Kunden speziell auf deren Wünsche zugeschnittene Systems-on-a-Chip, wie in Microsofts Xbox One und Sonys Playstation 4. Einer der beiden Design Wins basiert auf der ARM-Technik, der andere beinhaltet x86-Prozessorkerne.

Theoretisch könnte AMD für Nintendo einen Handheld-Chip mit ARM-Architektur und Radeon-Grafikeinheit ähnlich dem Tablet-SoC Amur entwickelt haben, wahrscheinlicher aber ist eine reine ARM-CPU für einen Server-Kunden. Kumar erwähnt im Nachsatz seiner Design-Win-Ankündigung eine "game console", was für den Wii-U-Nachfolger und x86-Technik spricht.

Die zentrale Hardware der aktuellen Nintendo-Konsole ist ein Multi-Chip-Module mit einer Dreikern-CPU von IBM und einem Grafikprozessor von AMD mit 32 MByte integriertem Embedded-DRAM. In der nächsten Konsole halten wir bis zu vier Puma(+)-Kerne und eine kleine GCN-Grafikeinheit für wahrscheinlich, also schwächere Hardware als in den Systemen von Microsoft und Sony.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Anders als diese beiden könnte Nintendo das System-on-a-Chip gleich im planaren 20- oder im neueren 16/14-Nanometer-FinFET-Prozess fertigen lassen. Die letzten Jahre zogen es die Japaner aber vor, ein älteres und günstigeres Verfahren einzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 07. Jan 2015

Denk du mal über deinen Vergleich nach. Muss die 360 auch das Bild für zwei Anzeigen zur...

Nadja Neumann 28. Dez 2014

Mir ist klar, dass das Portieren von Software auf eine andere Architektur einfach ist...

mnementh 28. Dez 2014

Und immer weiter das Thema wechseln, wenn jemand Deine Aussagen widerlegt. Dein...

Nadja Neumann 28. Dez 2014

Das stimmt so nicht. Die Xbox Spiele wurden größtenteils von der PC Version portiert und...

musicfan2 27. Dez 2014

Vielen Dank, ja jede Antwort hilft mir und je mehr Antworten ich erhalte desto besser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Bayrischer Rundfunk: Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen
    Bayrischer Rundfunk
    Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen

    Laut dem Technikleiter beim Bayrischen Rundfunk ist echtes 5G erst seit wenigen Monaten verfügbar. Schwarzfallfestigkeit werde nicht einmal versucht.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /