Abo
  • Services:
Anzeige
Die Xbox One soll mindestens zehn Jahre auf dem Markt bleiben.
Die Xbox One soll mindestens zehn Jahre auf dem Markt bleiben. (Bild: Microsoft)

Spielekonsole Microsoft will Xbox One ein Jahrzehnt am Leben erhalten

Microsofts Phil Harrison hat auf der Eurogamer Expo 2013 deutlich gemacht, dass die Xbox One mindestens zehn Jahre auf dem Markt bleiben soll. Die Konsole werde während dieses Zeitraums verbessert und aktualisiert.

Anzeige

In seiner gestrigen Keynote-Ansprache auf der Eurogamer Expo 2013, die vom 26. bis zum 29. September 2013 in London stattfindet, hat Phil Harrison, seines Zeichens Vizepräsident des Interactive Entertainment Teams bei Microsoft, angekündigt, die Xbox One soll eine "mehr als zehnjährige Marktpräsenz" bieten. In dieser Zeitspanne möchten die Redmonder die Spielekonsole kontinuierlich verbessern und auf dem aktuellen Stand halten, so Harrison im weiteren Verlauf seiner Rede, vor allem die Cloud-Funktion soll im Laufe der Jahre wichtiger werden.

Im Falle der Xbox One wird Microsoft in Zukunft höchstwahrscheinlich einen ähnlichen Weg gehen wie bei der Xbox 360 und das SoC der neuen Konsole in kommenden Fertigungsprozessen bauen lassen - somit wird das System für den Hersteller mit der Zeit immer rentabler. Durch die steigende Verbreitung schneller Internetanschlüsse kann zudem die Cloud-Funktion ausgebaut und mehr externe Rechenleistung genutzt werden.

Ein Beispiel und beim Launch der Xbox One verfügbar ist Drivatar, eine künstliche Intelligenz in Forza 5. Diese wird auf Basis des Fahrverhaltens des Spielers generiert und in die Cloud geladen, andere Forza-Raser können dann gegen dieses virtuelle Alter Ego statt gegen die mitgelieferte KI des Rennspiels antreten.

Unterm Strich dürfte der Xbox One ein ähnlich langes Leben bevorstehen wie der Xbox 360. Deren Unterstützung wird laut Yusuf Mehdi bis 2016 gegeben sein, dies kündigte Microsofts Marketingchef auf der Citi Global Technology Conference Anfang September an. Der Verkauf der Xbox 360 startete im November 2005, bis 2016 ist die Konsole somit elf Jahre am Markt.

Im Laufe der Jahre konnte Microsoft das Spielesystem immer kostengünstiger herstellen - aus der zu Beginn subventionierten Konsole ist somit selbst aus Hardwaresicht ein mittlerweile profitables Produkt geworden. Statt zwei im 90-nm-Verfahren gefertigter Chips (CPU und GPU) bei der intern Xenon genannten originalen Xbox nutzt die aktuelle 360 S nur noch ein SoC basierend auf dem 45-nm-Prozess. Das ermöglicht eine simplere Platine, ein schwächeres Netzteil und eine günstigere Kühlung - zudem tritt der berüchtigte "Red Ring of Death" kaum noch auf.


eye home zur Startseite
lerak 30. Sep 2013

Microsoft hat nicht mehr die Macht den Fortschritt für den PC aufzuhalten. Mittlerweile...

Anonymer Nutzer 30. Sep 2013

Die Frage ist, ob der jährliche Gewinn sich immer noch im zweistelligen Milliarden...

h3ld27 29. Sep 2013

In der Preisklasse kann man sicher keinen PC zusammenstellen der ähnlich gut ist. Die...

Labbm 29. Sep 2013

...ähnliches hörte man auch bei der aktuellen Generation die auch länger gehalten hat als...

Bibbl 29. Sep 2013

Donkey Kong 64 hat das Expansion Pack nur benötigt, weil damit ein Bug nicht auftrat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SP eCommerce GmbH, Neuss
  2. Continum AG, Freiburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

  1. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Flatsch | 08:26

  2. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    dietzi96 | 08:09

  3. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    abcdefgh1 | 08:02

  4. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 07:40

  5. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    Local Horst | 07:33


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel