Abo
  • Services:

Spielekonsole: Microsoft plant Xbox One ohne Laufwerk

Kommendes Jahr soll Microsoft eine günstigere Xbox One ohne Blu-ray-Laufwerk veröffentlichen, die nur Spiele per Download nutzen kann. Zudem soll sich eine überarbeitete Xbox One S in der Entwicklung befinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die aktuelle Xbox One S wird überarbeitet.
Die aktuelle Xbox One S wird überarbeitet. (Bild: Caschys Blog)

Microsoft wird zwei neue Versionen der Xbox One veröffentlichen, die beide günstiger sind als die Xbox One X (Test) für 500 Euro und auch weniger kosten als die Xbox One S für 300 Euro. Das berichtet der üblicherweise gut informierte Paul Thurrott unter Berufung auf Microsoft-nahe Quellen. Die neuen Konsolen sollen nicht der Scarlett-Generation zugehörig sein, denn die erscheint später - wohl erst 2020, also ein Jahr darauf.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. alanta health group GmbH, Hamburg

Bei der Variante der Xbox One für 2019 soll Microsoft auf das optische Laufwerk verzichten, um so den Preis günstiger gestalten zu können. Thurrott geht von 200 US-Dollar oder darunter statt von 300 US-Dollar aus, also rund 200 Euro hierzulande und damit ebenfalls mindestens 100 Euro weniger als bei der Xbox One S. Passend dazu soll der Hersteller ein Programm planen, bei welchem Spieler bei teilnehmenden Händlern ihre Boxed-Versionen gegen digitale tauschen können. Ob das gut ankommt, bleibt abzuwarten - viele Nutzer kaufen immer noch gerne Datenträger, zumal es hierfür einen Gebrauchtmarkt gibt, der bei reinen Downloads wegfallen würde.

Neben dieser Konsole plant Microsoft laut Thurrott noch für Ende 2018 einen Ableger der bisherigen Xbox One S, welcher trotz Blu-Ray-Laufwerk auch zu einem niedrigeren Preis angeboten werden soll. Wie genau das vonstatten geht, lassen die Quellen offen - wie so oft dürften günstigere Bauteile den Ausschlag geben, was bei neueren Revisionen ein typisches Vorgehen von Microsoft und von Sony ist. Ein Modell mit kleinerer Festplatte wäre zwar denkbar, angesichts der Größe aktueller Spiele aber unserer Ansicht nach der falsche Weg.

Für die Scarlett-Generation hat sich Microsoft wohl noch nicht final entschlossen, ob ein optisches Laufwerk integriert sein soll oder nicht - eine entsprechende Entscheidung solle aber bald getroffen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  2. 34,95€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

TheUnichi 26. Nov 2018

Auch vom Gerät her schon nicht, oder wie willst du deine Pokebälle mit deiner Maus via...

Garius 20. Nov 2018

Als wäre das der einzige Grund zum "rumheulen" gewesen...

Clown 20. Nov 2018

Das würde ich sehr begrüßen! Hier ist das Problem. Ich bin als Sammler zwar niemand, der...

leed 20. Nov 2018

Das einzige, was an meiner Flimmerkiste fehlt, ist die Möglichkeit Blueray abzuspielen...

PerilOS 20. Nov 2018

*genervt. Ein "nerf" ist wenn in einem Spiel etwas abgeschwächt wird. Und ich habe auch...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /