Spielekonsole: Ifixit zeigt die Funktionsweise der Kurbel im Playdate

Die Handheld-Konsole Playdate fällt durch die Kurbel an der rechten Seite auf. Das Team von iFixit hat das Produkt auseinandergebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Playdate lässt sich mit Kurbel bedienen
Das Playdate lässt sich mit Kurbel bedienen (Bild: Panic)

Das Team von iFixit hat sich die ungewöhnliche Spielekonsole Playdate genauer angeschaut und das Gerät mit integrierter Kurbel auseinandergenommen. Dabei wird auch auf die Funktionsweise der Kurbel eingegangen, die als dediziertes Steuerelement in Games verwendet wird. Das Laden des Akkus ist damit nicht vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. IT Systembetreuer/IT-Administra- tor, Software-Paketierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Am Ende der Kurbelachse befindet sich ein Magnet, der zwischen einen stationären Hall-Effect-Sensor gesteckt wird. Das beim Kurbeln rotierende Magnetfeld kann als analoges Eingabesignal in Games verwendet werden. Die Konstruktion ist simpel gehalten und sollte bei normalem Gebrauch nicht zu schnell verschleißen. Im Reparaturfall lässt sich die Kurbel durch das Ziehen eines Pins auch leicht aus dem Sockel lösen.

Generell ist das Playdate, welches laut iFixit in etwa ein Viertel so groß ist wie ein Game Boy Pocket von 1998, einfach zu öffnen. Vier Schlitzschrauben halten die zwei Schalenteile zusammen. Im Innern ist das Mainboard verschaubt und ein 740-mAh-Akku (2,74 Wh) eingesetzt. Mit Feingefühl lässt sich dieser einfach ausbauen und bei Bedarf tauschen.

Display ist verklebt

Auf dem Mainboard ist das ARM-Cortex-M7-SoC verbaut, ein Einkernchip mit 144 MHz Taktfrequenz. Dazu kommen 4 GByte eMMC-Flashspeicher von Kioxia (ehemals Toshiba). Der SRAM ist auf 128 MByte festgelegt. WLAN und Bluetooth sind mittels ESP32-Modul von Espressif Systems gewährleistet. Der USB-C-Port auf dem Mainboard ist fest verlötet und kann somit nicht so einfach getauscht werden.

  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Für iFixit ist zudem der obere Gehäuseteil ein Problem. Das kleine monochrome LC-Display von Sharp ist fest verklebt und lässt sich wohl nicht so einfach von der Kunststoffschale lösen. Der Tausch wäre also mit dem Tausch des gesamten Frontpanels verbunden. Steuerkreuz und Aktionsbuttons lassen sich als einzelne Kunststoffteile ersetzen.

Insgesamt gibt iFixit dem Playdate einen Reparierbarkeitsscore von 6 aus 10 Punkten. Dabei wird betont, dass die Standard-Messlatte des Unternehmens hier schwer anwendbar ist, was die relativ niedrige Punktzahl erklären würde.

The A500 Mini

Das Playdate ist seit Juli 2021 vorbestellbar. Mit 180 US-Dollar ist es allerdings nicht ganz günstig, zumindest ist es relativ gut reparierbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /