Spielekonsole: Ifixit zeigt die Funktionsweise der Kurbel im Playdate

Die Handheld-Konsole Playdate fällt durch die Kurbel an der rechten Seite auf. Das Team von iFixit hat das Produkt auseinandergebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Playdate lässt sich mit Kurbel bedienen
Das Playdate lässt sich mit Kurbel bedienen (Bild: Panic)

Das Team von iFixit hat sich die ungewöhnliche Spielekonsole Playdate genauer angeschaut und das Gerät mit integrierter Kurbel auseinandergenommen. Dabei wird auch auf die Funktionsweise der Kurbel eingegangen, die als dediziertes Steuerelement in Games verwendet wird. Das Laden des Akkus ist damit nicht vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Am Ende der Kurbelachse befindet sich ein Magnet, der zwischen einen stationären Hall-Effect-Sensor gesteckt wird. Das beim Kurbeln rotierende Magnetfeld kann als analoges Eingabesignal in Games verwendet werden. Die Konstruktion ist simpel gehalten und sollte bei normalem Gebrauch nicht zu schnell verschleißen. Im Reparaturfall lässt sich die Kurbel durch das Ziehen eines Pins auch leicht aus dem Sockel lösen.

Generell ist das Playdate, welches laut iFixit in etwa ein Viertel so groß ist wie ein Game Boy Pocket von 1998, einfach zu öffnen. Vier Schlitzschrauben halten die zwei Schalenteile zusammen. Im Innern ist das Mainboard verschaubt und ein 740-mAh-Akku (2,74 Wh) eingesetzt. Mit Feingefühl lässt sich dieser einfach ausbauen und bei Bedarf tauschen.

Display ist verklebt

Auf dem Mainboard ist das ARM-Cortex-M7-SoC verbaut, ein Einkernchip mit 144 MHz Taktfrequenz. Dazu kommen 4 GByte eMMC-Flashspeicher von Kioxia (ehemals Toshiba). Der SRAM ist auf 128 MByte festgelegt. WLAN und Bluetooth sind mittels ESP32-Modul von Espressif Systems gewährleistet. Der USB-C-Port auf dem Mainboard ist fest verlötet und kann somit nicht so einfach getauscht werden.

  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
  • Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
Ifixit baut das Playdate auseinander (Bild: Jeff Suovanen/Ifixit)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für iFixit ist zudem der obere Gehäuseteil ein Problem. Das kleine monochrome LC-Display von Sharp ist fest verklebt und lässt sich wohl nicht so einfach von der Kunststoffschale lösen. Der Tausch wäre also mit dem Tausch des gesamten Frontpanels verbunden. Steuerkreuz und Aktionsbuttons lassen sich als einzelne Kunststoffteile ersetzen.

Insgesamt gibt iFixit dem Playdate einen Reparierbarkeitsscore von 6 aus 10 Punkten. Dabei wird betont, dass die Standard-Messlatte des Unternehmens hier schwer anwendbar ist, was die relativ niedrige Punktzahl erklären würde.

The A500 Mini

Das Playdate ist seit Juli 2021 vorbestellbar. Mit 180 US-Dollar ist es allerdings nicht ganz günstig, zumindest ist es relativ gut reparierbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /