Metal Gear und andere Ärgernisse

Eine weitere altehrwürdige, aber sinnlos verheizte Serie war Metal Gear, deren Ableger Survive (Test auf Golem.de) kaum jemand kaufen und vermutlich so gut wie niemand langfristig spielen wollte. Und sogar ein zeitweise fast kultisch verehrtes Vorzeigestudio wie Valve hat mit seinem ersten eigenen Spiel seit vielen Jahren nicht den ganz großen Erfolg hingelegt: In den hauseigenen Steam-Charts ist das Sammelkartenspiel Artifact (Test auf Golem.de) nur unter "ferner liefen" zu finden, die Nutzerbewertungen sind "ausgeglichen" - was für ein derart ambitioniertes Team und Spiel wohl fast so etwas wie ein Verriss sein dürfte.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
Detailsuche

Bei Artifact stört viele Spieler, dass Valve sehr viel Geld für Extras verlangt, die bei vergleichbaren Titeln kostenlos zu haben oder mit dem Basispreis abgedeckt sind. Damit steht Artifact erstaunlicherweise ziemlich allein da, denn Mikrotransaktionen und Lootboxen waren 2018 kein großes Thema mehr. Offenbar haben viele Publisher aus dem Aufstand der Community - Ende 2017 ausgelöst vor allem durch Star Wars Battlefront 2 - dann doch die richtigen Schlüsse gezogen und sehr konsequent auf Pay-to-win und ähnliche Ärgernisse verzichtet.

Speziell in Deutschland ist 2018 wohl so etwas wie ein Jahr des Übergangs gewesen. Die Spielebranche bereitet sich auf die von der Bundesregierung beschlossene neue Förderung vor, über die langfristig hohe Millionensummen für vielversprechende Projekte bereitstehen. Allerdings dürfte es einige Jahre dauern, bis erste Blockbuster mit dem Siegel "Made in Germany" im Laden stehen. Noch fehlt so gut wie alles an international konkurrenzfähiger Infrastruktur.

Und noch eine Änderung gibt es in Deutschland: Entwickler können - sofern sie sich für historische Stoffe interessieren - dann auch etwas einbauen, was erst seit 2018 erlaubt ist. Nach einem Beschluss der USK dürfen Hakenkreuze und vergleichbare Symbole in Spielen unter bestimmten Bedingungen gezeigt werden. Das gilt ähnlich wie in Filmen etwa dann, wenn es um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der Geschichte geht, oder wenn die Haltung des Werks wie in Wolfenstein 2 - klar erkennbar gegen das Dritte Reich gerichtet ist.

Erstaunlich ruhig verlief 2018, was Konsolenhardware angeht. Neue Modelle haben Sony, Microsoft und Nintendo nicht vorgestellt, auch bei Technologien wie dem Spielestreaming hat sich wenig getan. Nach Schätzungen von VGChartz von Ende November 2018 liegt die Playstation 4 bei 88 Millionen Geräten weltweit, die installierte Basis der Xbox One bei 41 Millionen Konsolen und die Nintendo Switch bei etwas mehr als 21 Millionen Geräten. Mit der Ruhe in diesem Markt dürfte es aber bald vorbei sein: Es wäre erstaunlich, wenn 2019 nicht endlich neue Hardware auf den Markt käme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Far Cry, Monster Hunter und andere Welten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Keksmonster226 28. Dez 2018

Leere...

Anonymouse 27. Dez 2018

Zug und Kutsche bringt eher selten was, wenn die Haltestellen genauso weit weg sind oder...

Knarz 27. Dez 2018

Damit hast du zwar Recht, leider kommt aber genau diese auch weiterhin im Remaster zum...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /