Abo
  • Services:
Anzeige
Alexander Raphelt, Head of Art bei Innogames
Alexander Raphelt, Head of Art bei Innogames (Bild: Innogames)

Neue Ideen haben oft keine Chance

Anzeige

Golem.de: Wer bremst mehr bei innovativen Ansätzen: die Entwickler oder das Publikum?

Raphelt: Entwickler können nur auf die Belange des Publikums reagieren - neuartige Ideen sind risikobehaftet und landen schnell in der Versenkung. Nicht ohne Grund existieren enorm viele Sequels und Spin-offs. Dennoch sind Experimente wichtig und gut für ein gesundes und nachhaltiges Wachstum.

Für Innogames ist Kartuga bezeichnend. Wir hatten in die Entwicklung viel Herzblut und Energie gesteckt, auch jede Menge Innovationen. Dennoch kam das Spiel nicht gut an und war für uns ein Misserfolg. Wir haben deshalb zügig auf das Verhalten des Publikums reagiert und das Spiel offline genommen. Es war eine enorme Lernerfahrung für uns alle. Wir können mit optimierter Herangehensweise jetzt neue, wunderschöne Spiele erschaffen, die unserem Publikum wesentlich besser gefallen.

Golem.de: Ein Ratschlag für gutes Artdesign in Spielen?

Raphelt: Ich empfehle, sich für einen von zwei Wegen zu entscheiden: Erwartungen gezielt zu erfüllen oder gezielt zu brechen - kompromisslos. Alles andere ist weder Fisch noch Fleisch und wird es schwer haben, Abnehmer zu finden.

Golem.de: Müssten Spiele vielleicht ganz anders aussehen, um Akzeptanz in einem breiteren Publikum zu erreichen?

Raphelt: Zurzeit findet eine Festigung der visuellen Standards in Bezug auf diverse Genres statt. Casual Games sind bunt und schrill, Shooter neigen zum Realismus. Eine breitere Akzeptanz - vielleicht aber auch Panik - würde entstehen, wenn wir es schaffen würden, mit Hardware von Über-Nextgen das Uncanny Valley zu durchschreiten und Spiele nahtlos in unsere Lebensrealität einzuflechten. Bis dahin werden etablierte Bilderwelten aber weiterhin gefestigt.

Golem.de: Gibt es etwas, was Sie persönlich gerne mit einer bestimmten grafischen Sprache umsetzen würden?

Raphelt: Mein Wunsch ist es zurzeit, speziell im Zusammenhang mit meiner Tätigkeit bei Innogames, durch eine gesunde Studiokultur und konsequentes Artdesign eine starke Bildsprache zu haben, die sofort mit Innogames in Verbindung gebracht werden kann - ohne aufs Logo zu schauen.

 Spielegrafik: "Erwartungen gezielt erfüllen - oder gezielt brechen"

eye home zur Startseite
theonlyone 12. Aug 2014

Farcry 3 und sein kleines Spinoff mit Blood-Dragon hat doch wunderbar gezeigt wie genial...

Hutschnur 12. Aug 2014

Es ist albern, weil es Geschmackssache ist und ich genau weiß, wie sowas endet. Nämlich...

theonlyone 11. Aug 2014

Übersetzt sich leider nur selten in Verkaufszahlen. Meist leiden gerade die "besonderen...

Unix_Linux 11. Aug 2014

... ich frage mich wieso das so ist. Auch meine Urlaubsfotos sehen alle gleich aus.

mnementh 11. Aug 2014

Haha, ich schaue auch gerne Filme die älter sind als ich. Aber in meinem Fall sind das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. 40000 mal $50

    derdiedas | 21:47

  2. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:43

  3. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41

  4. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    flike | 21:40

  5. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel