Abo
  • Services:
Anzeige
Der Editor der Unity-Engine steht nun auch für Linux bereit.
Der Editor der Unity-Engine steht nun auch für Linux bereit. (Bild: Na'Tosha Bard)

Spieleentwicklung: Editor der Unity-Engine für Linux verfügbar

Der Editor der Unity-Engine steht nun auch für Linux bereit.
Der Editor der Unity-Engine steht nun auch für Linux bereit. (Bild: Na'Tosha Bard)

Wenige Wochen nach der Ankündigung steht der Editor der Unity-Engine auch für Linux bereit. Damit können Spiele für Windows, OS X, Linux und das Web erstellt werden. Noch ist die Software aber nicht stabil.

Anzeige

Anfang Juli beschrieb das Entwicklerteam der Unity-Engine es als Herzensangelegenheit, den hauseigenen Editor auch für Linux zur Verfügung zu stellen. Nun steht eine erste experimentelle Version bereit, die getestet werden kann. Für den Port habe das Team einiges an Arbeit leisten müssen. Denn es mussten Fehler behoben werden, deren mögliches Auftreten die Entwickler vorher nicht bedacht hatten. Schließlich sei die Portierung auf Linux ursprünglich nicht geplant gewesen.

Offizielle Unterstützung gibt es für den ersten verfügbaren Linux-Build noch nicht. Vielmehr möchten die Entwickler mit der Bereitstellung des Editors Rückmeldungen von Interessierten sammeln, um beurteilen zu können, ob sich die Pflege neben Windows und OS X langfristig lohnen könnte. Immerhin müsste damit für Spiele, die unter Linux laufen sollen, bei der Programmierung nicht mehr auf andere Plattformen ausgewichen werden, was sich als Vorteil für einige Entwickler erweisen könnte.

Exportiert werden können Werke, die nun unter Linux mit dem Editor erstellt werden, auf OS X, Windows und natürlich Desktop-Linux-Distributionen sowie Android, Tizen oder Samsung TV. Per Export für WebGL oder den Unity-Webplayer können auch Browsergames gestaltet werden.

Erstellt und getestet wird der nun bereitgestellte Installer offiziell nur für 64-Bit-Varianten von Ubuntu ab Version 12.04. In den Release-Notes im Forum des Anbieters findet sich zudem eine Auflistung der Abhängigkeiten, um den Editor zu nutzen. Dies und das inoffizielle Installationsskript sollten es aber relativ leicht ermöglichen, den Unity-Editor auch auf anderen Distributionen als Ubuntu ausführen zu können.


eye home zur Startseite
Stebs 28. Aug 2015

Wenn du eh vieles selber machen willst und nur eine Rendering-Engine suchst, dann schau...

sg (Golem.de) 26. Aug 2015

Ist geändert, Danke.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Satisloh GmbH, Wetzlar
  2. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld
  3. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: 8 Euro

    amk | 05:04

  2. Re: Interessant mit aber

    amk | 04:53

  3. Re: SSD-Testergebnisse: thx! ergo merkt man kaum...

    itse | 04:30

  4. Re: Sie kriechen schon aus ihren Löchern...

    HerrMoser | 03:55

  5. Re: Das alte WiFi Grundproblem, die gesicherte...

    Pjörn | 03:49


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel