Abo
  • IT-Karriere:

Spieleentwicklung: Editor der Unity-Engine für Linux verfügbar

Wenige Wochen nach der Ankündigung steht der Editor der Unity-Engine auch für Linux bereit. Damit können Spiele für Windows, OS X, Linux und das Web erstellt werden. Noch ist die Software aber nicht stabil.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Editor der Unity-Engine steht nun auch für Linux bereit.
Der Editor der Unity-Engine steht nun auch für Linux bereit. (Bild: Na'Tosha Bard)

Anfang Juli beschrieb das Entwicklerteam der Unity-Engine es als Herzensangelegenheit, den hauseigenen Editor auch für Linux zur Verfügung zu stellen. Nun steht eine erste experimentelle Version bereit, die getestet werden kann. Für den Port habe das Team einiges an Arbeit leisten müssen. Denn es mussten Fehler behoben werden, deren mögliches Auftreten die Entwickler vorher nicht bedacht hatten. Schließlich sei die Portierung auf Linux ursprünglich nicht geplant gewesen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Deutsche WindGuard Consulting GmbH, Varel

Offizielle Unterstützung gibt es für den ersten verfügbaren Linux-Build noch nicht. Vielmehr möchten die Entwickler mit der Bereitstellung des Editors Rückmeldungen von Interessierten sammeln, um beurteilen zu können, ob sich die Pflege neben Windows und OS X langfristig lohnen könnte. Immerhin müsste damit für Spiele, die unter Linux laufen sollen, bei der Programmierung nicht mehr auf andere Plattformen ausgewichen werden, was sich als Vorteil für einige Entwickler erweisen könnte.

Exportiert werden können Werke, die nun unter Linux mit dem Editor erstellt werden, auf OS X, Windows und natürlich Desktop-Linux-Distributionen sowie Android, Tizen oder Samsung TV. Per Export für WebGL oder den Unity-Webplayer können auch Browsergames gestaltet werden.

Erstellt und getestet wird der nun bereitgestellte Installer offiziell nur für 64-Bit-Varianten von Ubuntu ab Version 12.04. In den Release-Notes im Forum des Anbieters findet sich zudem eine Auflistung der Abhängigkeiten, um den Editor zu nutzen. Dies und das inoffizielle Installationsskript sollten es aber relativ leicht ermöglichen, den Unity-Editor auch auf anderen Distributionen als Ubuntu ausführen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 529,00€

Stebs 28. Aug 2015

Wenn du eh vieles selber machen willst und nur eine Rendering-Engine suchst, dann schau...

sg (Golem.de) 26. Aug 2015

Ist geändert, Danke.


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    •  /