Spieleentwicklung: Dorothee Bär will Spieleförderung für 2020 noch retten

Dorothee Bär will weitere Förderungen der deutschen Spielebranche im Jahr 2020 erwirken. Es sollen mindestens wieder 50 Millionen Euro an Entwickler fließen. Die Staatsministerin für Digitalisierung dankte dem reichlichen Feedback der Spielecommunity für diese Entscheidung.

Artikel veröffentlicht am , /
Die deutsche Spielebranche erhält weiterhin Geld.
Die deutsche Spielebranche erhält weiterhin Geld. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Nach der harschen Kritik des Spielebranchenverbandes Game scheint die Bundesregierung nun doch in die deutsche Spieleindustrie investieren zu wollen. Es sei "essenziell, dass die Fördergelder für das Jahr 2020 gesichert werden", sagt Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, laut Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
Detailsuche

Für deutsche Entwicklerstudios könnte das eine erneute Förderung von mehreren Millionen Euro bedeuten. Für das Jahr 2019 beläuft sich diese Förderung auf eine Summe von 50 Millionen Euro, die CSU-Politiker Andreas Scheuer bei der Vergabe des Computerspielepreises 2019 zugebilligt hat. Es war davon ausgegangen worden, dass auch 2020 wieder Geld zur Verfügung gestellt wird. Der Regierungsentwurf für das kommende Jahr sieht das bisher aber offenbar nicht vor.

Plötzliches Umdenken ist eine Chance

Dorothee Bärs Umdenken könnte das noch einmal ändern. Laut Spiegel soll die entsprechende Geldsumme im Parlament nachträglich festgelegt werden. Es sollen erneut mindestens 50 Millionen Euro sein. Diese Summe sei aber noch nach oben hin ausbaufähig. Bär hat aus dem starken Feedback der Spielebranche etwas Positives gezogen. Es sei gut gewesen, dass "die Branche ihre Stimme so deutlich und stark erhoben hat", zitiert der Spiegel die Ministerin.

Es ist nicht ganz klar, wo das Geld am Ende genau hinfließen soll. Momentan wird dies noch ausdiskutiert. Förderung für die deutsche Spielebranche war bisher eher Landessache und hat nie diese Dimensionen erreicht. Das Geld können Spielestudios gut gebrauchen, wenn Deutschland auch künftig mit dem sehr starken internationalen Markt konkurrieren will.

Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ob sich Bär mit ihren Forderungen durchsetzt, ist nicht absehbar - die Staatsministerin gilt zwar als gut vernetzt und steht in engem Kontakt zum eigentlich zuständigen Minister Scheuer. Dessen Etat steht aber seit Vorfällen wie der vor dem EuGH gescheiterten deutschen PKW-Maut ebenfalls unter Druck.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 08. Jul 2019

-------------------------------------------------------------------------------- Stimmt...

Garius 06. Jul 2019

Was verstehst denn daran nicht? Du hast zwei Entwicklung die die gleiche Summe für die...

deus-ex 06. Jul 2019

wird Zeit das sie wechselt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /