Abo
  • Services:
Anzeige
Grafik aus dem Star-Marine-Modul von Star Citizen
Grafik aus dem Star-Marine-Modul von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Spieleentwickler: Star Citizen schließt Kritiker aus Unterstützerkreis aus

Grafik aus dem Star-Marine-Modul von Star Citizen
Grafik aus dem Star-Marine-Modul von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Der Spieleentwickler Derek Smart hat nach kritischen Äußerungen über die Produktion von Star Citizen seine 250 US-Dollar von Cloud Imperium Games zurückerhalten - und ist nun kein Unterstützer des Weltraumspiels mehr.

Anzeige

Das US-Entwicklerstudio Cloud Imperium Games (CIG) hat dem unabhängigen Spieleentwickler Derek Smart eine Ankündigung über die Rückerstattung seines in Star Citizen investierten Geldes und über die Schließung seines Nutzerkontos geschickt, wie Smart in seinem Blog berichtet. Einen Grund hat Cloud Imperium Games nicht genannt, aber er scheint ziemlich offensichtlich: Derek Smart hatte in den letzten Tagen wiederholt Kritik an Star Citizen sowie am Management, dem Crowdfunding und der Öffentlichkeitsarbeit durch das Team von Firmenchef Chris Roberts geäußert.

In einem zweiten, sehr umfangreichen Blogbeitrag hat Smart inzwischen sogar deutlich härtere Forderungen als wenige Tage zuvor an CIG gestellt. Dabei hat er auch die Grenze zum Privatleben von Roberts zumindest gestreift. Etwa, indem er die Frage aufwirft, warum die mutmaßlich mit Roberts liierte Schauspielerin Sandi Gardiner nur wegen dieser Beziehung offiziell für das Marketing des Millionenprojekts Star Citizen zuständig sei.

Tatsächlich scheint Gardiner aber nur gelegentlich in Interviews über das Weltraumspiel zu sprechen und regelmäßig auf Twitter und Facebook Bilder zu veröffentlichen. Alles in allem ist zumindest im Netz nichts zu finden, was in einem inhabergeführten Entwicklerstudio wirklich außergewöhnlich wäre oder gar aus Spielersicht einen problematischen Eindruck macht. Nur: Wer schon viel Geld in Star Citizen investiert hat und ungeduldig auf das Spiel wartet, muss kein leidenschaftlicher Verschwörungstheoretiker sein, um ihre Rolle trotzdem ein bisschen merkwürdig zu finden.

Ähnlich teils nachvollziehbar, teils trollig wirken einige weitere der Äußerungen von Smart. So verlangt er Untersuchungen durch die Federal Trade Commission, also durch die US-Behörde, die unter anderem für Verbraucherschutz zuständig ist - was ein ziemlich schweres Geschütz wäre. Außerdem fordert Smart die Community auf, auf die Einsetzung eines unabhängigen Producers zu dringen, der den Status von Star Citizen vor Ort untersucht, und der dann so etwas wie einen Statusbericht veröffentlicht.

Cloud Imperium Games hat sich speziell zu den Vorwürfen und der Kritik von Derek Smart bislang nicht geäußert. Vor einigen Tagen hatte sich ein Community-Manager lediglich in einem ausführlichen, aber dennoch wenig konkreten Forenbeitrag mit einigen der Vorwürfe aus der Community auseinandergesetzt. Er hatte unter anderem geschrieben, dass beim Ego-Shooter-Modul Star Marine nur mit einer Verspätung von einigen Wochen, aber nicht von Monaten oder gar Jahren zu rechnen sei. Unabhängig davon hat CIG einen aktuellen Report mitsamt Video über den Status von Star Marine veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Der Held vom... 16. Jul 2015

Mark Collie als Harry Heck hat den Streifen knapp aus der Negativzone gerissen. Das...

hope_74 16. Jul 2015

Volle Zustimmung! ;-) Volle Zustimmung! ;-) Volle Zustimmung! ;-) Nun, das empfinde...

RabbiLöw 16. Jul 2015

Für jedes Projekt und so auch für StarCitizen ist Kritik sehr wichtig um Fehler zu...

gadthrawn 15. Jul 2015

Nö, aber es zeigt, dass eben nicht so viel Geld da ist wie es manche gerne glauben. Die...

Trollversteher 15. Jul 2015

Wenn es denn fertig wird... Mit solchen "Sei froh, dass Du dabei sein darfst" Parolen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Sharra | 07:29

  2. Re: Fn-Unsinn

    igor37 | 07:29

  3. Re: 850Mb/s muss ich (nicht) haben

    picaschaf | 07:27

  4. Re: Und wieder das Anti-Fortschritts-Gemecker...

    DY | 07:24

  5. Re: Krankenhäuser sind auch betroffen

    divStar | 07:19


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel