Spielebranche: Xbox Live Gold und Co. haben 3 Millionen Mitglieder

Immer mehr Spieler sind zahlende Mitglieder bei Playstation Plus, EA Access oder Xbox Live Gold: Allein in Deutschland nutzen mittlerweile über drei Millionen Kunden diese Dienste - viele wohl schlicht, um trotz der hohen Kosten Geld zu sparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher der Gamescom vor einem Logo der Xbox
Besucher der Gamescom vor einem Logo der Xbox (Bild: Jürgen Schwarz/Getty Images)

Das Geschäft mit kostenpflichtigen Abodiensten wie Playstation Plus, Xbox Live Gold und EA Access wächst derzeit rasant. Die Anzahl der Nutzer ist innerhalb kurzer Zeit von 1,9 Millionen im Jahr 2016 um 58 Prozent auf 3 Millionen im Jahr 2017 gestiegen. Der Umsatz mit diesen Angeboten stieg laut Angaben von Game, Verband der deutschen Games-Branche, ebenfalls deutlich: Während 2016 noch 114 Millionen Euro damit umgesetzt wurden, waren es 2017 bereits 179 Millionen Euro - ein Plus von 57 Prozent. Seit 2015 (77 Millionen Euro) ist das Marktsegment damit um mehr als das Doppelte gewachsen. Die Zahlen für 2018 werden erst im kommenden Jahr veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP PP/MM & Industrie 4.0 Principal Consultant Job (m/w/x) Inhouse
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Techniker*in / Meister*in der Fachrichtung Elektrotechnik (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
Detailsuche

Die Gründe sind relativ offensichtlich: Zum einen benötigen Konsolenspieler für den Zugriff auf die allermeisten Multiplayermodi das Abo - sonst können sie in Call of Duty, Battlefield oder GTA 5 nur solo antreten. Zum anderen gibt's als Zugabe jeden Monat relativ neue und meist qualitativ hochwertige Games, so dass Mitglieder regelmäßig frischen Daddelkram auf ihre Konsole laden können.

Das lohnt sich offenbar für viele trotz der regulär rund 60 Euro an Kosten, die etwa Microsoft für ein reguläres Jahresabo für Xbox Live Gold haben möchte. Allerdings dürften dank Key-Resellern und regelmäßig stattfindenden Rabattaktionen die meisten Mitglieder weniger bezahlen.

Die Daten beziehen sich auf das Jahr 2017 und stammen vom Marktforschungsunternehmen GFK, das dafür die Angaben von 25.000 Bundesbürgern ausgewertet hat.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Klassische PC- und Konsolenspiele hatten allerdings auch 2017 den mit Abstand größten Anteil am rund 3,3 Milliarden Euro schweren deutschen Spielemarkt. 1,2 Milliarden Euro gaben die Deutschen für Games auf PC, Xbox One, Playstation 4 und Nintendo Switch sowie ähnliche Hardware aus. Das ist etwa ein Prozent mehr als 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /