Spielebranche: Vivendi verkauft letzte Anteile an Ubisoft

Der Kampf um die Macht bei Ubisoft ist endgültig beendet: Der französische Medienkonzern Vivendi hat seine letzten Aktien am Publisher von Serien wie Assassin's Creed und Far Cry verkauft - und dabei einen Millionengewinn erzielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed Odyssey
Artwork von Assassin's Creed Odyssey (Bild: Ubisoft)

"Vivendi ist nicht mehr Anteilseigner an Ubisoft und wird seinen Plan einhalten, in den nächsten fünf Jahren keine Aktien an dem Unternehmen zu kaufen": Mit dieser Erklärung nimmt der französische Medienkonzern endgültig Abstand davon, sich eine Mehrheit an Ubisoft zu sichern - gegen den Willen von dessen Management. Am 5. März 2019 hat Vivendi nun auch einen letzten Anteil in Höhe von 5,9 Prozent an Ubisoft verkauft.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) für Kommunikations- und Kollaborationslösungen
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. UX Designer (m/w/d)
    INIT Group, Karlsruhe
Detailsuche

Vivendi hat zwar den Übernahmekampf verloren, insgesamt aber laut der Nachrichtenagentur Reuters rund 1,2 Milliarden Euro an Gewinn erzielt, allein 220 Millionen Euro davon mit dem nun abgestoßenen Paket.

Ubisoft hat sich nicht offiziell zum endgültigen Abschied von Vivendi geäußert. Allerdings dürfte vor allem Chef und Gründer Yves Guillemot erleichtert sein, den größeren Konkurrenten endgültig los zu sein. Guillemot hatte die Akquisition erbittert bekämpft, weil er fürchtete, dass Ubisoft innerhalb des Konzerns an Kreativität und Flexibilität verlieren würde.

Im Gespräch mit Golem.de sagt er im August 2017, dass er spätestens am Tag der endgültigen Übernahme seinen Posten verlassen und "mit dem Motorrad in Richtung Sonne" fahren würde.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die nächste große Spieleveröffentlichung von Ubisoft ist das für Mitte März 2019 geplante The Division 2 (Angespielt auf Golem.de). Was danach kommt, ist zu großen Teilen noch unklar. Nach Firmenangaben sollen von April 2019 bis März 2020 drei, möglicherweise sogar vier Blockbuster erscheinen.

Welche das sind, ist unklar - schließlich soll in diesem Jahr ausdrücklich kein Assassin's Creed auf den Markt kommen, und auch ein neues Far Cry wird es nach der Veröffentlichung von New Dawn wohl eher nicht geben. Relativ wahrscheinlich ist nur der Start von Skull & Bones, einem Koop-Actionspiel mit Segelschiffen, für das ebenfalls eine TV-Serie rund um das Thema Piraten geplant ist. Außerdem gibt es Gerüchte über ein in London angesiedeltes Watch Dogs 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Canon EOS R5 C: Canon macht EOS R5 zur echten 8K-Videokamera
    Canon EOS R5 C
    Canon macht EOS R5 zur echten 8K-Videokamera

    Canon führt mit der EOS R5 C Videokamera und Systemkamera zusammen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /