Abo
  • Services:

Spielebranche: THQ mit weniger Verlust und ohne Vorschau

Der Publisher THQ hat unter anderem dank Darksiders 2 weniger Verlust gemacht als erwartet - aber trotzdem steht es nicht gut um das Unternehmen, das nun auch keine Prognosen mehr für den Rest des Geschäftsjahres wagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Darksiders 2
Darksiders 2 (Bild: THQ)

THQ steckt schon länger in finanziellen Schwierigkeiten und hat es trotzdem geschafft, im August 2012 mit Darksiders 2 ein richtig gutes Actionspiel zu veröffentlichen. Das schlägt sich nun offenbar in den Geschäftszahlen nieder: Die Verluste in den Monaten Juli bis September 2012 sind von 92,4 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf nun 21 Millionen US-Dollar spürbar zurückgegangen - allerdings auch wegen Entlassungen und Studioschließungen. Der Umsatz ging von 146 Millionen US-Dollar auf 107,4 Millionen US-Dollar zurück.

Stellenmarkt
  1. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

Wie sehr THQ trotz der leichten Besserung unter Druck steht, zeigt ein anderes Detail: Das Unternehmen hat seine Prognosen über den weiteren Verlauf des Geschäftsjahrs, das bis Ende März 2013 dauert, kassiert und keine neuen veröffentlicht. Außerdem hat es die Veröffentlichungstermine aller Spiele, die sich noch in der Entwicklung befinden, nach hinten verschoben. Das Strategiespiel Company of Heroes 2 und das Actionspiel Metro: Last Light erscheinen nun erst im März 2013.

Das Rollenspiel South Park: The Stick of Truth sollte eigentlich im März 2013 auf den Markt kommen, nun wird es frühestens im April 2013 verfügbar sein. Das Spiel auf Basis der gleichnamigen Cartoonserie ist für Jason Rubin, den Chef von THQ, besonders wichtig: "Ich glaube, dass South Park besondere Marktchancen hat. Es entwickelt sich zu einem der am meisten erwarteten Spiele des Kalenderjahres 2013". Eine Einschätzung, die wohl kaum alle Branchenkenner teilen dürften, schließlich tun sich derartige Lizenztitel traditionell sehr schwer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,95€
  3. (-79%) 8,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Plastikball 06. Nov 2012

oh shit...ähm..vergesst das! hab mich verlesen! also nichts hier drin! sorry!

theonlyone 06. Nov 2012

Die "Idee" von Dawn of War 2 ist ein mieser trend gewesen auf den einige aufgesprungen...

rafterman 06. Nov 2012

Teil 1 hat mich auf jedenfall mehr gefesselt als Teil 2. Den hab ich 2 direkt...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /