Spielebranche: Sony erhöht offiziellen Verkaufspreis der Playstation 5

Als Grund wird die Inflation angegeben: Sony erhöht den Preis der Playstation 5 um 50 Euro. In einem wichtigen Markt gibt es keine Anpassung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Playstation 5
Artwork der Playstation 5 (Bild: Sony)

Sony erhöht seine unverbindliche Preisempfehlung für die Playstation 5. Ab sofort soll die Standardversion in Europa rund 550 Euro kosten - bislang sind es rund 500 Euro. Die laufwerklose Digital Edition soll 450 Euro kosten (bislang 400 Euro).

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) SAP HCM
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Prozessmanager (w/m/d) Governance & IT
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Als Grund für die Preiserhöhung nennt der bei Sony für die Playstation-Sparte zuständige Manager Jim Ryan die "hohen globalen Inflationsraten" und "ungünstige Währungstrends".

Die Preis für die Konsole steigt in fast allen wichtigen Märkten weltweit, und zwar in ähnlichem Umfang wie in Europa - also um rund 10 Prozent. Einzige Ausnahme sind die USA, in denen die Preisempfehlung unverändert bleibt.

Nach Angaben von Ryan sind die Anpassungen nicht vermeidbar. Als sein wichtigstes Ziel nennt er im Playstation Blog die Verbesserung der Liefersituation. Nach wie vor ist die Konsole nur mit Glück oder Warten zu den genannten regulären Preisen im Handel erhältlich.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf dem Schwarzmarkt ist die Standardversion schon länger für meist 700 bis 900 Euro erhältlich. Immerhin scheint sich die Lage seit einigen Wochen etwas zu bessern, jedenfalls gibt es öfter als früher Meldungen über Kontingente im Handel.

Zieht Microsoft bei der Xbox Series X/S nach?

Bei der direkten Konkurrenz ist (noch) nichts über Preiserhöhungen bekannt. Microsoft verkauft die Xbox Series X offiziell für 500 Euro, die leistungsschwächere Series S ist für 300 Euro zu haben - im Handel ist sogar meist etwas weniger fällig.

PlayStation 5 + Horizon Forbidden West Voucher

Anfang Juni 2022 meldete Sony, seit dem Start der PS5 am 19. November 2020 mehr als 20 Millionen Geräte abgesetzt zu haben. Eigentlich sollten es noch mehr sein: Sony konnte aber im letzten Geschäftsjahr (April 2021 bis März 2022) statt der prognostizierten 14,8 Millionen Playstation 5 nur 11,5 Millionen Geräte herstellen und verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 26. Aug 2022 / Themenstart

Zu wenig PS5 sind nicht wirklich verkauft, die Verkaufszahlen sind trotzdem gut. Die...

korona 26. Aug 2022 / Themenstart

Aber wieso Euro USD? Sony als japanisches Unternehmen wird wohl kaum in den USA produzieren.

Valanx 26. Aug 2022 / Themenstart

"Will die Scalper nicht verteidigen, aber die haben ja auch Unkosten wie Monatsabo für...

Valanx 26. Aug 2022 / Themenstart

Ich habe mich für die XSX entschieden. Einfach schon wegen denn Ladezeiten und der...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Mail-Hosting
"Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
Ein Interview von Moritz Tremmel

E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
Artikel
  1. Europaparlament: Europäische Seekabel sollen militärisch geschützt werden
    Europaparlament
    Europäische Seekabel sollen militärisch geschützt werden

    Eine Studie für das Europaparlament fordert einen besseren militärischen Schutz von Glasfaser-Seekabeln. Es gebe eine größere Anzahl "sehr verwundbarer" Stellen.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Ello LC1: Bastler baut 8-Bit-Computer in Kreditkartengröße
    Ello LC1
    Bastler baut 8-Bit-Computer in Kreditkartengröße

    Der Ello LC1 ist dank cleverer Konstruktion nur unwesentlich dicker als eine Platine und bietet einen Basic-Interpreter sowie ein LC-Display.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /