Spielebranche: Sega will klassische Marken neu auflegen

Ein neues Jet Set Radio, noch mehr Total War oder lieber Alpha Protocol 2? Sega hat mit einer Geschäftspräsentation unfreiwillig einen viralen Hit gelandet. Es geht um Pläne zur möglichen Wiederbelebung einiger alter Spieleklassiker.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Alpha Protocol erschien 2010.
Das erste Alpha Protocol erschien 2010. (Bild: Obsidian Entertainment)

Mit einer eigentlich für das Management und für Analysten gedachten Präsentation hat Sega in Foren und sozialen Netzen für viele Kommentare gesorgt. Konkret geht es um ein ziemlich nüchtern aufgemachtes PDF mit dem Titel Road to 2020, und da insbesondere um die Seiten mit den Business Strategies für das Entertainment Contents Business; der Rest dreht sich um andere Geschäftsfelder des Mischkonzerns Sega Sammy Holdings, der unter anderem Glücksspielautomaten herstellt und in Asien viele Arcadehallen betreibt.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitskoordinator Geodateninfrastrukturen & Urbane Datenplattformen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. (Senior) Consultant Modern Workplace (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
Detailsuche

Im Bereich Computerspiele hat Sega laut der Präsentation bis 2020 große Pläne. So sollen Umsatz und Gewinn durch die verstärkte Ausrichtung auf vielversprechende Marken statt auf Plattformen wachsen. Besonders der Stichpunkt "Revival of Past IPs" weckt offenbar die Fantasie vieler Spieler, die sich Neuauflagen oder Fortsetzungen von Sega-Klassikern wie Shining Force und Jet Set Radio erhoffen.

Sega selbst nennt in der Präsentation unter anderem Phantasy Star, Sonic und Puyopuyo, aber auch einige aktuelle Marken wie Persona, Dawn of War und Total War als Beispiele. Auf Basis dieser Serien solle künftig versucht werden, nicht mehr nur mittelgroße Hits, sondern richtig große und global vermarktbare AAA-Titel zu produzieren. Der Publisher hat in den vergangenen Jahren zahlreiche gute Entwicklerstudios gekauft, darunter Creative Assembly (Total War) und Relic Entertainment (Dawn of War 3).

Geschickt an die Diskussionen angehängt hat sich übrigens das Entwicklerstudio Obsidian, das mit ein paar Tweets auch sein 2010 über Sega veröffentlichtes - ziemlich gelungenes, aber auch ziemlich erfolgloses - Agentenrollenspiel Alpha Protocol (Test auf Golem.de) mal wieder ins Gespräch gebracht hat. Jetzt gibt es neue Spekulationen über eine Fortsetzung, die vielleicht im Rahmen der Spielemesse E3 im Juni 2017 angekündigt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Avarion 17. Mai 2017

Ich habe AP mittlerweile dreimal durchgespielt und es macht mir, obwohl das Spiel...

stiGGG 16. Mai 2017

Das sich daran noch jemand erinnert und wurde hier im Thread sogar nochmal genannt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /