Abo
  • IT-Karriere:

Spielebranche: Sega will klassische Marken neu auflegen

Ein neues Jet Set Radio, noch mehr Total War oder lieber Alpha Protocol 2? Sega hat mit einer Geschäftspräsentation unfreiwillig einen viralen Hit gelandet. Es geht um Pläne zur möglichen Wiederbelebung einiger alter Spieleklassiker.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Alpha Protocol erschien 2010.
Das erste Alpha Protocol erschien 2010. (Bild: Obsidian Entertainment)

Mit einer eigentlich für das Management und für Analysten gedachten Präsentation hat Sega in Foren und sozialen Netzen für viele Kommentare gesorgt. Konkret geht es um ein ziemlich nüchtern aufgemachtes PDF mit dem Titel Road to 2020, und da insbesondere um die Seiten mit den Business Strategies für das Entertainment Contents Business; der Rest dreht sich um andere Geschäftsfelder des Mischkonzerns Sega Sammy Holdings, der unter anderem Glücksspielautomaten herstellt und in Asien viele Arcadehallen betreibt.

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. OTIS GmbH & Co. OHG, Berlin

Im Bereich Computerspiele hat Sega laut der Präsentation bis 2020 große Pläne. So sollen Umsatz und Gewinn durch die verstärkte Ausrichtung auf vielversprechende Marken statt auf Plattformen wachsen. Besonders der Stichpunkt "Revival of Past IPs" weckt offenbar die Fantasie vieler Spieler, die sich Neuauflagen oder Fortsetzungen von Sega-Klassikern wie Shining Force und Jet Set Radio erhoffen.

Sega selbst nennt in der Präsentation unter anderem Phantasy Star, Sonic und Puyopuyo, aber auch einige aktuelle Marken wie Persona, Dawn of War und Total War als Beispiele. Auf Basis dieser Serien solle künftig versucht werden, nicht mehr nur mittelgroße Hits, sondern richtig große und global vermarktbare AAA-Titel zu produzieren. Der Publisher hat in den vergangenen Jahren zahlreiche gute Entwicklerstudios gekauft, darunter Creative Assembly (Total War) und Relic Entertainment (Dawn of War 3).

Geschickt an die Diskussionen angehängt hat sich übrigens das Entwicklerstudio Obsidian, das mit ein paar Tweets auch sein 2010 über Sega veröffentlichtes - ziemlich gelungenes, aber auch ziemlich erfolgloses - Agentenrollenspiel Alpha Protocol (Test auf Golem.de) mal wieder ins Gespräch gebracht hat. Jetzt gibt es neue Spekulationen über eine Fortsetzung, die vielleicht im Rahmen der Spielemesse E3 im Juni 2017 angekündigt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 2,49€
  3. 4,99€

Avarion 17. Mai 2017

Ich habe AP mittlerweile dreimal durchgespielt und es macht mir, obwohl das Spiel...

stiGGG 16. Mai 2017

Das sich daran noch jemand erinnert und wurde hier im Thread sogar nochmal genannt...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /