Spielebranche: Sega streicht 300 Stellen

Auf die Vermarktung von Smartphone- und PC-Onlinegames will sich Sega ab sofort konzentrieren. Das bedeutet auch, dass weltweit rund 300 Mitarbeiter ihre Stelle verlieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Sega-Maskottchen Sonic
Sega-Maskottchen Sonic (Bild: Sega)

Seit ein paar Monaten arbeitet das aus Japan stammende Unternehmen Sega an einer Neuausrichtung seiner Geschäftstätigkeiten, jetzt liegen erste offizielle Ergebnisse vor. Die haben vor allem Auswirkungen auf das Geschäft mit Spielhallen-Automaten, aber auch auf die Entwicklung und Vermarktung von "Digital Games", wie dieser Geschäftszweig bei Sega heißt. Künftig will sich die Firma stärker auf Smartphone- und PC-Onlinegames konzentrieren.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Cloud Compliance Engineer (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. System Developer Inhouse (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München
Detailsuche

Klassische Einzelspieler- und Multiplayertitel etwa mit dem Firmenmaskottchen Sonic dürfte es also weniger geben - diesen war in den letzten Jahren sowieso kein großer Erfolg vergönnt. Auf die britische Sega-Tochter The Creative Assembly, die unter anderen für die in Deutschland besonders populäre Strategiespielserie Total War verantwortlich zeichnet, haben die Restrukturierungen wohl zumindest vorerst keine Auswirkungen.

Stattdessen ist vor allem Sega of America betroffen. Die Niederlassung in San Francisco wird in den Süden von Kalifornien verlagert. Rund 300 Mitarbeiter - von weltweit über 10.000 im Gesamtkonzern - bekommen Abfindungsangebote.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

zilti 03. Feb 2015

Ja, leider nur eines von vielen SEGA-Studios, die entweder aufgelöst oder zusammengelegt...

somedudeatwork 02. Feb 2015

kwt

bstea 31. Jan 2015

Schau dir mal den Output von Sega der letzten Jahre an. Die verkaufen MD Spiele auf...

Anonymer Nutzer 31. Jan 2015

Atlus ist wohl nicht betroffen da es sich um die Sega Corporation handelt die umbaut...

Little_Green_Bot 31. Jan 2015

Ich informiere mich hauptsächlich über den US-Blog.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /