• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler

Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Softwarekonzern SAP auf der Gamescom 2019 in Halle 8
Der Softwarekonzern SAP auf der Gamescom 2019 in Halle 8 (Bild: SAP SE)

Wer auf der Gamescom 2019 am Stand der Electronic Sports League (ESL) bei einer Partie Dota 2 die Spielfigur Anti-Hero in sein Team mit aufgenommen hat, hat dazu am ehesten die Spielfigur Kunkka ausgewählt. Keine gute Idee - obwohl die 6,22 Prozent der Spieler, die sich in Köln für Kunkka entschieden haben, genau 34,78 Prozent der Matches gewonnen haben.

Stellenmarkt
  1. Develco Pharma GmbH, Schopfheim
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)

Besser lief es für alle, die auf Anti-Hero und zusätzlich auf Dragon Knight gesetzt haben: Sie konnten nämlich 54,55 Prozent der Partien für sich entschieden. Gewieften Dota-2-Taktikern mögen die Zahlen ein bisschen merkwürdig vorkommen, weil sie nicht ganz ihren langjährigen Erfahrungen entsprechen.

Das hat einen Grund: Die Angaben gelten für die Gamescom in Köln, wo sie in Echtzeit vom Softwarehaus SAP ermittelt worden sind - und das hat auf der Messe schlicht viel weniger Spiele ausgewertet als sonst.

"Normalerweise arbeiten wir mit wesentlich größeren Datenmengen", erzählt uns Milan Cerny, der bei SAP in Walldorf für E-Sports zuständig ist, auf der Gamescom. Die E-Sports-Abteilung von SAP arbeitet mit Team Liquid zusammen und analysiert laut Cerny über die API von Dota 2 an einem typischen Trainingstag bis zu einer halben Million Einzeldaten - wobei die Zahl natürlich stark schwanken könne, sagt Cerny.

  • Auf der Gamescom 2019 hat SAP seine Analysewerkzeuge für Dota 2 präsentiert. (Bild: SAP SE)
  • Milan Cerny leitet die E-Sports-Abteilung bei SAP. (Bild: Golem.de/P. Steinlechner)
  • Die gesammelten Daten lassen sich dank Cloud überall und auf jedem Laptop auswerten. (Bild: SAP SE)
  • Für jeden Punkt der Karte gibt es detaillierte Informationen. (Bild: Golem.de/P. Steinlechner)
Auf der Gamescom 2019 hat SAP seine Analysewerkzeuge für Dota 2 präsentiert. (Bild: SAP SE)

Dabei gehe es nicht nur um die besten Kombinationen von Helden. Auch weniger naheliegende Daten könne er mit seinem Team auswerten, um den E-Sport-Profis zu helfen. Auf der Gamescom zeigt Cerny uns Vergleichskurven, mit denen die Anzahl der Mausklicks ins Verhältnis zu den Bewegungen der Spielfiguren und zu den Siegen gesetzt werden. Damit kann man - vereinfacht gesagt - nachweisen, dass schlichtes Bewegen nicht zwingend so viel zum Erfolg beiträgt, wie das viele gute Amateurspieler möglicherweise erwarten.

SAP und die Dota-2-Profis bei Team Liquid arbeiten seit April 2018 zusammen, unter anderem bei der Analyse in den Trainingszentren. Natürlich komme laut Cerny bei der Software SAP/Hana als Datenspeicher und analytische Engine zum Einsatz, die Anwendungen laufen in der SAP-Cloud. Bei SAP sind für das Projekt derzeit neben Cerny gerade mal zwei weitere Vollzeitentwickler zuständig, dazu kommen Agenturen und externe Mitarbeiter.

Neben den Analysewerkzeugen für die Profis - und in stark simplifizierter Form für die Besucher der Gamescom - unterstützt SAP auch Kommentatoren und überhaupt die Berichterstattung von Turnieren. Bei Dota 2 habe man zuletzt die auf dem Bildschirm angezeigten Daten ebenfalls in Echtzeit erfasst und beigesteuert.

SAP engagiert sich nach Angaben von Cerny im E-Sports gar nicht so sehr, um den Absatz seiner Finanz- und Wirtschaftssoftware zu fördern. Stattdessen gehe es vor allem darum, technikaffine Computerspieler auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Wer weiß: Die Beschäftigung mit Anti-Hero könnte der Einstieg ins Berufsleben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 19,99
  4. 52,99€

chewbacca0815 26. Aug 2019

https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-walldorf-sap-betriebsrat...

budweiser 25. Aug 2019

Viel mehr dürfte da auch nicht drinstecken, aber halt SAP-typisch aufgeblasen bis zum...

itsMani 25. Aug 2019

das sollte wohl Antimage heißen... Vielleicht beim nächsten mal jemanden drüber schauen...

Kreiszahl 24. Aug 2019

Oder OTTO. Beides witziger.

Kreiszahl 24. Aug 2019

SAP - oder wie man sagt: Er war stets bemüht. Viva GOAT comebacktime! Auf das alle...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /