Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler

Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Softwarekonzern SAP auf der Gamescom 2019 in Halle 8
Der Softwarekonzern SAP auf der Gamescom 2019 in Halle 8 (Bild: SAP SE)

Wer auf der Gamescom 2019 am Stand der Electronic Sports League (ESL) bei einer Partie Dota 2 die Spielfigur Anti-Hero in sein Team mit aufgenommen hat, hat dazu am ehesten die Spielfigur Kunkka ausgewählt. Keine gute Idee - obwohl die 6,22 Prozent der Spieler, die sich in Köln für Kunkka entschieden haben, genau 34,78 Prozent der Matches gewonnen haben.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    ecovium GmbH, Norderstedt
  2. IT-Mitarbeiter im First-Level-Support (m/w/d)
    UKM - Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Besser lief es für alle, die auf Anti-Hero und zusätzlich auf Dragon Knight gesetzt haben: Sie konnten nämlich 54,55 Prozent der Partien für sich entschieden. Gewieften Dota-2-Taktikern mögen die Zahlen ein bisschen merkwürdig vorkommen, weil sie nicht ganz ihren langjährigen Erfahrungen entsprechen.

Das hat einen Grund: Die Angaben gelten für die Gamescom in Köln, wo sie in Echtzeit vom Softwarehaus SAP ermittelt worden sind - und das hat auf der Messe schlicht viel weniger Spiele ausgewertet als sonst.

"Normalerweise arbeiten wir mit wesentlich größeren Datenmengen", erzählt uns Milan Cerny, der bei SAP in Walldorf für E-Sports zuständig ist, auf der Gamescom. Die E-Sports-Abteilung von SAP arbeitet mit Team Liquid zusammen und analysiert laut Cerny über die API von Dota 2 an einem typischen Trainingstag bis zu einer halben Million Einzeldaten - wobei die Zahl natürlich stark schwanken könne, sagt Cerny.

  • Auf der Gamescom 2019 hat SAP seine Analysewerkzeuge für Dota 2 präsentiert. (Bild: SAP SE)
  • Milan Cerny leitet die E-Sports-Abteilung bei SAP. (Bild: Golem.de/P. Steinlechner)
  • Die gesammelten Daten lassen sich dank Cloud überall und auf jedem Laptop auswerten. (Bild: SAP SE)
  • Für jeden Punkt der Karte gibt es detaillierte Informationen. (Bild: Golem.de/P. Steinlechner)
Auf der Gamescom 2019 hat SAP seine Analysewerkzeuge für Dota 2 präsentiert. (Bild: SAP SE)
Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei gehe es nicht nur um die besten Kombinationen von Helden. Auch weniger naheliegende Daten könne er mit seinem Team auswerten, um den E-Sport-Profis zu helfen. Auf der Gamescom zeigt Cerny uns Vergleichskurven, mit denen die Anzahl der Mausklicks ins Verhältnis zu den Bewegungen der Spielfiguren und zu den Siegen gesetzt werden. Damit kann man - vereinfacht gesagt - nachweisen, dass schlichtes Bewegen nicht zwingend so viel zum Erfolg beiträgt, wie das viele gute Amateurspieler möglicherweise erwarten.

SAP und die Dota-2-Profis bei Team Liquid arbeiten seit April 2018 zusammen, unter anderem bei der Analyse in den Trainingszentren. Natürlich komme laut Cerny bei der Software SAP/Hana als Datenspeicher und analytische Engine zum Einsatz, die Anwendungen laufen in der SAP-Cloud. Bei SAP sind für das Projekt derzeit neben Cerny gerade mal zwei weitere Vollzeitentwickler zuständig, dazu kommen Agenturen und externe Mitarbeiter.

Neben den Analysewerkzeugen für die Profis - und in stark simplifizierter Form für die Besucher der Gamescom - unterstützt SAP auch Kommentatoren und überhaupt die Berichterstattung von Turnieren. Bei Dota 2 habe man zuletzt die auf dem Bildschirm angezeigten Daten ebenfalls in Echtzeit erfasst und beigesteuert.

SAP engagiert sich nach Angaben von Cerny im E-Sports gar nicht so sehr, um den Absatz seiner Finanz- und Wirtschaftssoftware zu fördern. Stattdessen gehe es vor allem darum, technikaffine Computerspieler auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Wer weiß: Die Beschäftigung mit Anti-Hero könnte der Einstieg ins Berufsleben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chewbacca0815 26. Aug 2019

https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-walldorf-sap-betriebsrat...

budweiser 25. Aug 2019

Viel mehr dürfte da auch nicht drinstecken, aber halt SAP-typisch aufgeblasen bis zum...

itsMani 25. Aug 2019

das sollte wohl Antimage heißen... Vielleicht beim nächsten mal jemanden drüber schauen...

Kreiszahl 24. Aug 2019

Oder OTTO. Beides witziger.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  2. Android Automotive OS: Renault baut Vivaldi-Browser in Autos ein
    Android Automotive OS
    Renault baut Vivaldi-Browser in Autos ein

    Renault ist Vivaldis erster Automotive-Partner. Der Browser läuft unter Android Automotive OS und soll in den Megane E-Tech Electric eingebaut werden.

  3. Total Commander für Android: Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang
    Total Commander für Android
    Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang

    Der Anbieter des beliebten Dateimanagers Total Commander musste eine grundlegende Funktion aus der Android-App entfernen. Nutzer erhalten eine Lösung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /