Spielebranche: Rebellion übernimmt Spielentwickler The Bitmap Brothers

Das britische Entwicklerstudio The Bitmap Brothers steckt hinter vielen Spieleklassikern. Nun wird es von Rebellion (Sniper Elite) gekauft - inklusive der Lizenzen an Titeln wie Chaos Engine, Speedball und Z.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Z
Artwork aus Z (Bild: The Bitmap Brothers)

Der britische Spielentwickler und Publisher Rebellion übernimmt seinen bisherigen Konkurrenten The Bitmap Brothers. Bestandteil des Gesamtpakets sind auch die Rechte an vielen Klassikern der Spielegeschichte, die The Bitmap Brothers in den 80er und vor allem 90er Jahren produziert hatte.

Stellenmarkt
  1. Techniker*in / Meister*in der Fachrichtung Elektrotechnik (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Business Process Specialist Sales & Distribution (m/w/d)
    SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
Detailsuche

Darunter befinden sich Speedball (Golem.de Retro Speedball 2), Cadaver, The Chaos Engine und Z. Rebellion will auf Basis der Klassiker neue Games für unterschiedliche Plattformen entwickeln. Finanzielle Details zu der Transaktion liegen nicht vor.

Mit der Übernahme setzt Rebellion seinen Expansionskurs fort. Erst Mitte November 2019 hatte das 1991 von den Brüdern Jason und Chris Kingsley in Oxford gegründete Unternehmen einen Ableger für Brettspiele vorgestellt. Das Studio ist vor allem für die Serie Snipe Elite bekannt. Die nächste geplante Veröffentlichung ist das Actionspiel Zombie Army 4 Dead Army, das am 4. Februar 2020 erscheinen soll.

The Bitmap Brothers wurde 1987 von Mike Montgomery, Eric Matthews und Steve Kelly nahe London gegründet. Eine Zeit lang galt das Studio als Kult, weil es mit seinen primär für Amiga und Atari ST produzierten Programmen neue Maßstäbe in Sachen Grafik und Gameplay gleichzeitig setzen konnte. Die Spiele waren innovativ - und teils extrem herausfordernd, wodurch sie vor allem bei Hardcoregamern sehr beliebt waren.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der letzte sehr große Erfolg für The Bitmap Brothers war das Echtzeit-Strategiespiel Z, das 1996 für Windows-PC auf den Markt kam. In den vergangenen Jahren hat das Studio teils Remakes seiner Klassiker neu veröffentlicht sowie über Kickstarter Geld mit einem Artbook verdient.

Einige der Klassiker wie der Z-Nachfolger Steel Soldiers sind derzeit auch als Umsetzungen für Mobile-Geräte erhältlich. Ob Mike Montgomery, der zumindest bis zur nun erfolgten Übernahme der Firmenchef war, weiter an Bord bleibt, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DaMarkov 04. Dez 2019

Es gibt jemanden im zzone Forum der aktuell das gleiche vor hat. Einige der assets (3D...

Jesterfox 26. Nov 2019

Im Spiel war es vor allem eine Adaption als MOD-File um den Soundchip voll zu nutzen. Au...

Mel 25. Nov 2019

Das hatte seine Zeit, heute ist mir das zu schnell... Genaugenommen hab ich das damals...

zZz 25. Nov 2019

An dieser Stelle möchte ich das Buch über die Bitmap Brothers und ihren Designer Duncan...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /