Abo
  • Services:

Spielebranche: PS4 schlägt Xbox One in Deutschland

Rund 540.000 Exemplare der Playstation 4 hat Sony laut einer unabhängigen Markterhebung bislang in Deutschland abgesetzt. Microsoft kommt mit der Xbox One auf deutlich weniger verkaufte Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Messestände von Sony und Microsoft auf der E3 2013
Messestände von Sony und Microsoft auf der E3 2013 (Bild: Robyn Beck / AFP / Getty Images)

Deutschland gilt traditionell als Region, in der Microsoft mit seiner Xbox einen schweren Stand hat. Das ist offenbar auch bei der neuesten Konsolengeneration so: Rund 540.000 Geräte hat Sony hierzulande seit Ende 2013 von der Playstation 4 verkauft, während Microsoft im annähernd gleichen Zeitraum auf 170.000 Geräte kommt.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Die Zahlen hat Börse Online veröffentlicht, sie basieren auf einer Studie von Media Control GfK. In den nächsten Tagen ist mit weiteren derartigen Daten zu rechnen: Traditionell veröffentlichen Verbände und Marktforscher vor der Gamescom ihre neuesten Analysen.

Für Microsoft dürften die nun veröffentlichten Zahlen über die Konsolenverkäufe eine kleine Katastrophe sein. Bei den Konsolenvorgängern Playstation 3 und Xbox 360 hatte Sony mit 4,2 Millionen Einheiten "nur" einen doppelten Vorsprung, der nun auf das Dreifache angestiegen zu sein scheint.

Der Wert fügt sich gut in die internationalen Abverkäufe ein: Sony hat gerade offiziell bekanntgegeben, im letzten Quartal weltweit rund 3,5 Millionen PS4 verkauft zu haben, während Microsoft von 1,1 Millionen Geräten gesprochen hatte. Auch hier hat Sony also dreimal so viel geschafft wie der Konkurrent.

Grund zum Feiern dürfte auch Ubisoft haben: Laut Media Control GfK war Watch Dogs mit Erlösen von rund 18 Millionen Euro das umsatzstärkste Spiel in Deutschland. Electronic Arts soll mit einem Marktanteil von 16,7 Prozent der größte Publisher vor Nintendo mit 13,2 Prozent und Ubisoft mit 13,1 Prozent gewesen sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Dwalinn 05. Aug 2014

Das ist in der tat eine Frechheit, ich hoffe das die da noch einlenken werden. Soweit...

Dwalinn 05. Aug 2014

Japan du meinst das böse böse Land mit den kaputten Atomkraftwerk von dem man nichts mehr...

Dwalinn 05. Aug 2014

Ich habe gerade in einen der anderen threads gelesen das das Netzteil der PS4 doch recht...

Dwalinn 05. Aug 2014

Nein mir kommen aber 383¤ sehr günstig vor. Sollte das ne neue Konsole gewesen sein mit...

gaym0r 05. Aug 2014

HDMI over Ethernet... Ist recht günstig und gut. FullHD ist kein Problem.


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /