• IT-Karriere:
  • Services:

Spielebranche: Offenbar rund 1,5 Millionen Nintendo Switch verkauft

Weltweit rund 1,5 Millionen Switch in der ersten Woche und 89 Prozent der Käufer haben sich auch gleich das neue The Legend of Zelda zugelegt: Nintendo kann mit dem Start seiner Hybridkonsole zufrieden sein - zumal der nächste Systemseller schon bald auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Switch-Stapel in einem Kaufhaus in Tokio am 3. März 2017
Switch-Stapel in einem Kaufhaus in Tokio am 3. März 2017 (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Nintendo soll in der ersten Woche seit dem Verkaufsstart am 3. März 2017 weltweit rund 1,5 Million Einheiten seiner Hybridkonsole Switch an Endkunden durchverkauft haben. Die Konsolen stehen also wirklich beim Nutzer. Das hat das Marktforschungsunternehmen Superdata ermittelt. Dazu hat es laut Gamesindustry.biz Daten des renommierten japanischen Magazins Famitsu und der GfK verwendet - die Angaben dürften also weitestgehend der Realität entsprechen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Nintendo hat noch keine eigenen Verkaufszahlen bekanntgegeben. Im Vorfeld des Switch-Starts hatte das Unternehmen erklärt, bis Ende März 2017 weltweit rund zwei Millionen Geräte an den Handel liefern zu wollen. Dieses Ziel dürfte also ohne Probleme erreichbar sein - vermutlich ist es sogar schon längst geschafft.

Laut Superdata wurden in den USA rund eine halbe Million Switch verkauft. Nintendo hatte selbst gesagt, dass die Switch den besten Start einer Konsole von Nintendo in den USA geschafft habe. In Japan seien es nach Angaben von Superdata rund 360.000 verkaufte Geräte gewesen, in Europa annähernd gleich viele.

Die Marktforscher weisen 110.000 Einheiten für Frankreich, 85.000 für Großbritannien und 45.000 für Spanien aus; für den deutschsprachigen Markt liegen keine Einzelangaben vor. Die Angaben für Spanien passen zu einem Bericht vom Wochenende.

Rund 89 Prozent der Käufer einer Switch haben sich auch das Vorzeigespiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild gekauft. Das würde einen Absatz von rund 1,34 Millionen Spielen bedeuten.

Nachschub befindet sich bereits in den Startlöchern: Am 28. April 2017 will Nintendo sein Mario Kart 8 Deluxe veröffentlichen. Im Sommer folgt Splatoon 2 und im Herbst Fire Emblem Warriors. Richtig abräumen dürfte allerdings Super Mario Odyssey kurz vor Weihnachten 2017.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

Gemüseistgut 17. Mär 2017

Hahahaha.... Also ich persönlich diskutiere nicht mit Leuten, die der festen Überzeugung...

Spiritogre 16. Mär 2017

Du hast gesagt Just Dance verkauft sich auf der Wii immer noch gut. Das ist billig...

mnementh 15. Mär 2017

Es ist nicht extrem anfällig für Kratzer. Als ich von Berichten mit Kratzern las, habe...

datenmuell 15. Mär 2017

In der Schweiz bekommst du im Moment keine Konsole. In eine Monat beruhigen ist hier...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /