Spielebranche: Nintendo hebt Prognosen für Switch und Umsatz an

Klingt mutiger als es ist: Bis Ende März 2018 will Nintendo insgesamt 15 Millionen Switch verkauft haben - angesichts der schon erreichten Menge ein Klacks. Bestverkauftes Spiel aus dem Portfolio der jungen Konsole ist Super Mario Odyssey.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario Kart 8 Deluxe auf der Nintendo Switch
Mario Kart 8 Deluxe auf der Nintendo Switch (Bild: Neilson Barnard/Getty Images for Nintendo of America)

Vor knapp einem Jahr haben Analysten noch den Kopf geschüttelt, als Nintendo das Ziel von 14 Millionen verkauften Switch bis Ende März 2018 ausgab - unerreichbar. Jetzt hat der japanische Konzern das Ziel auf 15 Millionen Einheiten der Hybridkonsole erhöht, dabei dürfte selbst diese Marke schon erreicht sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Zum Stichtag 31. Dezember 2017 will Nintendo bereits 14,86 Millionen Switch verkauft haben. Das sind seit der Veröffentlichung des Geräts fast 49.000 Einheiten am Tag. Wichtigster Markt waren die USA mit rund 5,94 Millionen Switch, dann folgt Japan mit 3,72 Millionen und der Rest der Welt mit 5,2 Millionen Exemplaren.

Selbst wenn sich der Verkauf im Januar im Vergleich zur Vorweihnachtszeit spürbar beruhigt hat: Die noch fehlenden 140.000 Geräte dürfte Nintendo allein Januar 2018 locker geschafft haben. Dann kann Nintendo bei der Bekanntgabe neuer Geschäftszahlen damit werben, selbst erhöhte Prognosen übertroffen zu haben - die Aktionäre wird es freuen.

Auch die Gewinnprognose bis Ende März 2018 hat die Firma angehoben: Nintendo erwartet nun nicht mehr 120 Milliarden Yen (885 Millionen Euro) für das gesamte Geschäftsjahr, sondern 160 Milliarden Yen (1,18 Milliarden Euro).

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Nettoumsatz von Oktober bis Dezember 2017 lag nach Unternehmensangaben bei 489 Milliarden Yen (3,60 Milliarden Euro), im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 504 Milliarden Yen (3,72 Milliarden Euro). Der Betriebsgewinn im Quartal stieg auf 29 Milliarden Yen, umgerechnet 214 Millionen Euro (Vorjahr: 32,9 Milliarden Yen, also rund 242 Millionen Euro).

Das bestverkaufte Spiel für die Switch war zum Stichtag 31. Dezember 2017 mit 9,07 Millionen Einheiten Super Mario Odyssey. Auf dem zweiten Platz folgt laut Nintendo Mario Kart 8 Deluxe mit 7,33 Millionen Einheiten, während The Legend of Zelda: Breath of the Wild auf 6,70 Millionen Stück kommt.

Splatoon 2 folgt auf Platz vier mit 4,91 Millionen Einheiten. 1-2-Switch ist mit 1,88 Millionen Einheiten ebenso abgeschlagen wir Arms (1,61 Millionen) und Xenoblade Chronicles 2 (1,06 Millionen).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mnementh 02. Feb 2018

Hmm, anscheinend haben die Videospielkritiker bessere Phantasie als Du: das Spiel...

My1 01. Feb 2018

die wollen sich vlt ach gegen savehacking schützen, wobei sich das auch anders lösen lie...

Topf 01. Feb 2018

Deshalb meine Nachfrage, weil die Aussage allein ja nicht wirklich gewinnbringend ist...

evilk666 01. Feb 2018

Bevor ich mir die Switch "überhastet" kaufe, warte ich doch lieber bis zum Sankt...

countzero 01. Feb 2018

Außerdem gibt es zurzeit ja "nur" 15 Mio. Switch-Besitzer. Als der erste Teil erschienen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /