Spielebranche: Nintendo hebt Prognosen für Switch und Umsatz an

Klingt mutiger als es ist: Bis Ende März 2018 will Nintendo insgesamt 15 Millionen Switch verkauft haben - angesichts der schon erreichten Menge ein Klacks. Bestverkauftes Spiel aus dem Portfolio der jungen Konsole ist Super Mario Odyssey.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario Kart 8 Deluxe auf der Nintendo Switch
Mario Kart 8 Deluxe auf der Nintendo Switch (Bild: Neilson Barnard/Getty Images for Nintendo of America)

Vor knapp einem Jahr haben Analysten noch den Kopf geschüttelt, als Nintendo das Ziel von 14 Millionen verkauften Switch bis Ende März 2018 ausgab - unerreichbar. Jetzt hat der japanische Konzern das Ziel auf 15 Millionen Einheiten der Hybridkonsole erhöht, dabei dürfte selbst diese Marke schon erreicht sein.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur (m/w/d)
    Tyczka GmbH, Geretsried
  2. Head of R&D - Gesamtentwicklungsleiter Hard- & Software (d/m/w)
    R2 Consulting GmbH, Ruhrgebiet
Detailsuche

Zum Stichtag 31. Dezember 2017 will Nintendo bereits 14,86 Millionen Switch verkauft haben. Das sind seit der Veröffentlichung des Geräts fast 49.000 Einheiten am Tag. Wichtigster Markt waren die USA mit rund 5,94 Millionen Switch, dann folgt Japan mit 3,72 Millionen und der Rest der Welt mit 5,2 Millionen Exemplaren.

Selbst wenn sich der Verkauf im Januar im Vergleich zur Vorweihnachtszeit spürbar beruhigt hat: Die noch fehlenden 140.000 Geräte dürfte Nintendo allein Januar 2018 locker geschafft haben. Dann kann Nintendo bei der Bekanntgabe neuer Geschäftszahlen damit werben, selbst erhöhte Prognosen übertroffen zu haben - die Aktionäre wird es freuen.

Auch die Gewinnprognose bis Ende März 2018 hat die Firma angehoben: Nintendo erwartet nun nicht mehr 120 Milliarden Yen (885 Millionen Euro) für das gesamte Geschäftsjahr, sondern 160 Milliarden Yen (1,18 Milliarden Euro).

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Nettoumsatz von Oktober bis Dezember 2017 lag nach Unternehmensangaben bei 489 Milliarden Yen (3,60 Milliarden Euro), im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 504 Milliarden Yen (3,72 Milliarden Euro). Der Betriebsgewinn im Quartal stieg auf 29 Milliarden Yen, umgerechnet 214 Millionen Euro (Vorjahr: 32,9 Milliarden Yen, also rund 242 Millionen Euro).

Das bestverkaufte Spiel für die Switch war zum Stichtag 31. Dezember 2017 mit 9,07 Millionen Einheiten Super Mario Odyssey. Auf dem zweiten Platz folgt laut Nintendo Mario Kart 8 Deluxe mit 7,33 Millionen Einheiten, während The Legend of Zelda: Breath of the Wild auf 6,70 Millionen Stück kommt.

Splatoon 2 folgt auf Platz vier mit 4,91 Millionen Einheiten. 1-2-Switch ist mit 1,88 Millionen Einheiten ebenso abgeschlagen wir Arms (1,61 Millionen) und Xenoblade Chronicles 2 (1,06 Millionen).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mnementh 02. Feb 2018

Hmm, anscheinend haben die Videospielkritiker bessere Phantasie als Du: das Spiel...

My1 01. Feb 2018

die wollen sich vlt ach gegen savehacking schützen, wobei sich das auch anders lösen lie...

Topf 01. Feb 2018

Deshalb meine Nachfrage, weil die Aussage allein ja nicht wirklich gewinnbringend ist...

evilk666 01. Feb 2018

Bevor ich mir die Switch "überhastet" kaufe, warte ich doch lieber bis zum Sankt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Volodrone: DLR erprobt Ausweichmanöver von Frachtdrohnen
    Volodrone
    DLR erprobt Ausweichmanöver von Frachtdrohnen

    Autonom fliegende Paketdrohnen sollten nicht mit Rettungshubschraubern kollidieren. Das wird nun vom DLR in Magdeburg getestet.

  2. Kindle Scribe im Test: Amazons E-Book-Reader lernt schreiben
    Kindle Scribe im Test
    Amazons E-Book-Reader lernt schreiben

    Amazons Kindle Scribe soll sowohl E-Reader als auch Remarkable-Notiz-Tablet sein. Diese interessante Mischung hat ihre Vor- und Nachteile.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  3. Smartphone: Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen
    Smartphone
    Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen

    Sonys neuer Bildsensor soll die Lichtempfindlichkeit verdoppeln, Über- und Unterbelichtung sollen entsprechend reduziert werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /