Spielebranche: Nintendo hat 52,5 Millionen Switch verkauft

Rund 10,8 Millionen Switch konnte Nintendo im letzten Quartal 2019 absetzen. Bei den verkauften Spielen fällt der Erfolg von Pokémon Schwert und Schild auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo auf der Spielemesse E3 2019
Nintendo auf der Spielemesse E3 2019 (Bild: Frederic J. Brown/AFP via Getty Images)

Nintendo hat von seiner seit März 2017 erhältlichen Switch bislang weltweit rund 52,5 Millionen Exemplare verkauft. Davon entfallen rund 5,19 Millionen Stück auf die seit Herbst 2019 verfügbare Variante Lite. Allein in den Monaten Oktober bis Dezember 2019 hat Nintendo rund 10,8 Millionen Exemplare von beiden Varianten abgesetzt - mehr als in jedem Quartal zuvor. Das hat das Unternehmen bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt.

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
Detailsuche

Zum Vergleich: Sony hatte Anfang Januar 2020 mitgeteilt, von der Playstation 4 insgesamt rund 106 Millionen Exemplare verkauft zu haben. Microsoft nennt keine Zahlen über die Xbox One. Brancheninsider gehen davon aus, dass von der Konsole etwas weniger als von der Switch abgesetzt wurden. Playstation 4 und Xbox One sind seit November 2013 auf dem Markt.

Auch die Zahlen über den Gesamtabsatz der Spiele für die Switch hat Nintendo aktualisiert. Unangefochtener Spitzenreiter bleibt Mario Kart 8 Deluxe: Weltweit wurden rund 23 Millionen Exemplare verkauft. Auf dem zweiten Platz folgt das Prügelspiel Super Smash Bros Ultimate mit rund 17,7 Millionen Exemplaren, Platz drei gehört Super Mario Odyssey mit rund 16,6 Millionen Exemplaren.

Die erst Mitte November 2019 veröffentlichten Pokémon Schwert und Schild kommen - trotz Kritik aus der Community - zusammen auf starke 16,1 Millionen verkaufte Exemplare. Das fast zeitgleich erschienene Luigi's Mansion 3 hat bis zum Jahresende 2020 rund 5,37 Stück abgesetzt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auch mit den wichtigsten Geschäftszahlen kann Nintendo mehr als zufrieden sein. In den Monaten April bis Dezember 2019 stieg der Umsatz um 2,5 Prozent auf rund 1,02 Billionen Yen (rund 8,35 Milliarden Euro), der operative Gewinn legte um 19,5 Prozent auf rund 263 Milliarden Yen (rund 2,18 Milliarden Euro) zu.

Die mit Abstand wichtigste Spieleneuveröffentlichung von Nintendo in den kommenden Monaten ist Animal Crossing - New Horizons, das am 20. März 2020 für die Switch erscheint.

Nachtrag vom 31. Januar 2020, 8:30 Uhr

Laut Nintendo-Chef Shuntaro Furukawa gibt es "keine Pläne, 2020 ein neues Switch-Modell" zu veröffentlichen. Lediglich eine Animal-Crossing-Spezialedition werde auf den Markt kommen - aber offenbar keine leistungsstärkere Switch Pro, über die immer wieder Gerüchte zu hören sind. Golem.de hat die Meldung entsprechend aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Unix_Linux 31. Jan 2020

ich habe noch eine ps4 pro. für mich persönlich decke ich damit praktisch alles ab, was...

qq1 31. Jan 2020

Darf ich dir eine pn schicken?

Rocketeer 31. Jan 2020

... Das "Problem", was zumindest Microsoft derzeit hat, ist wohl der Umstand das die...

ricochet 31. Jan 2020

Zelda hat 16,34 Millionen verkauft und ist auf Platz 4 bei der switch

LH 31. Jan 2020

Das Tablet IST die Switch. Der Rest ist das Zubehör...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Gorillas & Co.
Was darf die Gig Economy?

Kündigungen per Bot, GPS-Tracking und mehr: Onlineplattformen machen nicht nur in den USA mit Hire-and-Fire-Praktiken Schlagzeilen. Auch das deutsche Arbeitsrecht schützt nicht überall.
Von Harald Büring

Amazon, Gorillas & Co.: Was darf die Gig Economy?
Artikel
  1. 25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
    25 Jahre Independence Day
    Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

    "Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
    Von Peter Osteried

  2. FreeBSD: Netflix streamt mit fast 400 GBit/s pro Server
    FreeBSD
    Netflix streamt mit fast 400 GBit/s pro Server

    Für sein Streaming-Angebot hat Netflix AMD-Hardware und das genutzte FreeBSD über Jahre extrem optimiert. Pläne für mehr gibt es bereits.

  3. Apple: iPhone 13 bereits mit Wartezeit
    Apple
    iPhone 13 bereits mit Wartezeit

    Das neue iPhone 13 kann bestellt werden - die Lieferzeiten liegen aber teilweise bereits bei Ende Oktober. Besser ist die Situation in den Apple Stores.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Midnight Black + Deathloop 99,99€ • Alternate (u. a. Enermax CPU-Kühler 36,99€) [Werbung]
    •  /